Abfuhrengpässe bei der Müllentsorgung

Im Bereich des Abfall-, Sammel- und Transportverbandes ASTO kommt es zurzeit zu Abfuhrengpässen. In Wipperfürth, Marienheide, Gummersbach, Bergneustadt, Wiehl und Waldbröl sind nicht nur die Abfuhrbezirke geändert worden, dort sind nun auch neue Fahrzeuge und neue Fahrer für alle Abfuhren zuständig.

Die neuen Fahrzeuge sollten bereits im alten Jahr 2007 der Entsorgungsfirma LOBBE zur Verfügung stehen, konnten aber erst im Januar 2008 eingesetzt werden. Da die neuen Fahrzeuge nicht mehr separat von der Zugmaschine einen mobilen Container bewegen, sondern mit dem Müllbunker eine Einheit bilden, treten nun auf Grund des neuen Aufbaus technische Schwierigkeiten auf, die von der Herstellerfirma im laufenden Betrieb ständig beseitigt werden müssen.

Außerdem sind Fahrzeuge teilweise mit neuen Fahrern besetzt. Diese Fahrer, die in der Regel die Örtlichkeit erst einmal kennen lernen müssen, kämpfen also nicht nur mit der neuen Technik, sondern auch mit den kleinen Straßen und Gassen des Oberbergischen. Aber auch der Bunker der Zugmaschine ist einmal voll und muss entleert werden. Jetzt muss der Fahrer mit seinem Fahrzug zur Leppe-Deponie fahren und dort in einer „Schlange“ mit anderen Fahrzeugen warten, bis er von der Waage angewiesen wird, seinen Bunker entleeren zu dürfen. Danach muss er seine unterbrochene Tour fortsetzten. Man kann sich sicherlich vorstellen, dass das Zeit in Anspruch nimmt. Die versprochene technische Hilfe, die Fahrer mit GPS zu unterstützen, konnte auf Grund von Lieferschwierigkeiten der Geräte bis jetzt nicht umgesetzt werden.

Aus den oben beschriebenen Gründen bittet der ASTO um Verständnis und Geduld, wenn der Mülleimer einmal etwas länger vor der Türe steht. Der ASTO und auch die Firma Lobbe arbeiten mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern daran, so schnell wie möglich alle Engpässe zu beseitigen. Aber nur mit Verständnis, Mitarbeit und Geduld aller kann erreicht werden, die Müllgebühren weiterhin stabil zu halten.

Bei Rückfragen steht der zuständige ASTO entweder über die Bürgerhotline 0180-1-791781 oder unter der Telefonnummer 02262-6011-0 zur Verfügung. Bei der Stadt Wiehl beantwortet Herr Dresbach unter 02262-99-307 gerne Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.