Presbyteriumswahl 2008 (Teil 6, letzter Teil)

Presbyteriumswahl 2008

Das sollten Sie wissen…

Wenn am 24. Februar Presbyteriumswahlen sind, dann wird die Gemeindeleitung in jeder evangelischen Kirchengemeinde der Evangelischen Kirche im Rheinland gewählt, also auch bei uns in Drabenderhöhe.

Das Presbyteramt ist ein besonderes Amt. Es ist mit anspruchsvollen Aufgaben verbunden. Von den Finanzen über Bau- und Immobilienfragen, Personalfragen, Gemeindediakonie, Kinder-, Jugend-, Frauen- und Seniorenarbeit und Kirchenmusik sind alle Arbeitsbereiche dabei. Auch theologische Grundsatzfragen gehören dazu, denn das Presbyteramt ist ein geistliches Amt.

Die Evangelische Kirche im Rheinland ist „presbyterial-synodal“ geordnet. Das ist griechisch und bedeutet „Älteste / Ältester“ und „gemeinsamer Weg / Versammlung“. Evangelische Christinnen und Christen sind nur an die Heilige Schrift und ihr Gewissen gebunden. Damit gemeinschaftlich entschieden wird, was zu tun ist, sind alle Mitglieder „auf Zeit“ in den verschiedenen Leitungsgremien der Rheinischen Kirche. Ins Presbyterium wird man für vier Jahre gewählt. Abgeordnete aus den Presbyterien regeln wiederum die übergemeindlichen Aufgaben in den Kreissynoden, und diese entsenden Vertreterinnen und Vertreter in die Landessynode, das oberste Leitungsgremium der Rheinischen Kirche.

Die Presbyteriumswahlen ermöglichen, dass ganz unterschiedliche Menschen mit vielfältigen Sichtweisen, Meinungen und Fähigkeiten immer wieder neu in der Gemeindeleitung zusammenwirken. Erneut Kandidierende sorgen für Kontinuität, neu Kandidierende für frischen Wind. Beides ist notwendig, denn es geht um die Zukunft der Kirche, die Gemeinde von morgen.

Wählen und mitbestimmen kann jedes Gemeindeglied ab 16 Jahre, oder wer konfirmiert ist, und im Wahlverzeichnis steht. Die wahlberechtigten Gemeindeglieder haben ihre Stimmkarte, die zur Stimmabgabe berechtigt, bereits erhalten. In begründeten Fällen, etwa Krankheit oder Ortsabwesenheit, kann ein Antrag auf Briefwahl gestellt werden. Ein solcher Antrag muss schriftlich oder mündlich bis Dienstag, 19. Februar 2008, 24.00 Uhr, im Gemeindebüro oder bei einem Pfarrer gestellt werden. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens Samstag, 23. Februar 2008, 12.00 Uhr, im Gemeindebüro eingehen oder während der Wahlzeit dem zuständigen Wahlleiter übergeben werden.

Auf dem Stimmzettel können Sie ankreuzen:
bis zu 6 Namen aus Wahlbezirk 1 (Stimmabgabe im Gemeindehaus in Drabenderhöhe, 9.00 – 17.00 Uhr)
bis zu 2 Namen aus Wahlbezirk 2 (Stimmabgabe im Gemeindehaus in Weiershagen, 8.30 – 12.00 Uhr)
bis zu 2 Namen aus Wahlbezirk 3 (Stimmabgabe im Gemeindehaus in Drabenderhöhe, 9.00 – 17.00 Uhr)

Sie können auf diese Weise auch Kandidatinnen und Kandidaten aus den „Nachbarwahlbezirken“ Ihre Stimme geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.