Hans Otto Tittes: Eisiger Entschluss

Hans Otto Tittes Die “sibirischen” Temperaturen der letzten Tage haben den Drabenderhöher Autor Hans Otto Tittes zu ein paar humorvollen Versen inspiriert:

Eisiger Entschluss
von Hans Otto Tittes

Ein Jüngling brachte einst, wie üblich,
die Freundin heim bis vor das Tor
(heut wär manch einer recht betrüblich,
denn damals stand man nur davor).

Sie taten das, was man so tut,
wenn man verliebt ist und im Dunkeln;
das Dämmerlicht kam grade gut
vom Mond und auch der Sterne Funkeln.

Doch weil es Winter war und kalt,
und er am Rücken fror ungemein,
meint er, auch wenn sie war’n verknallt:
“Bleibst du noch hier? Ich geh jetzt heim!”

Eiseskälte und Schneefall in Drabenderhöhe

Starker Schneefall hat in der Nacht vom 4. auf den 5. Januar ganz Drabenderhöhe ein weißes Kleid beschert. Sonnig, aber trotzdem eiskalt, soll es auch in den nächsten Tagen bleiben.

Drabenderhöhe im Januar 2009

Ein dickes Lob spricht die Polizei allen Verkehrsteilnehmern im Oberbergischen Kreis aus. Trotz starkem Schneefall und widrigen Straßenverhältnisse mit teilweise eisglatten Fahrbahnen registrierte die Polizei kreisweit nur einen Verkehrsunfall.

Nachdem sich drei LKW festgefahren hatten, kam es zeitweise zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer sich auch an den kommenden Tagen ebenso verantwortungsvoll zu verhalten. Auf diese Weise können persönliches Leid und unnötige Kosten vermieden werden.

Hans Otto Tittes: Neujahrsärger

Hans Otto Tittes Das neue Jahr hat begonnen und schon hat der Drabenderhöher Autor Hans Otto Tittes ein aktuelles Thema in Verse verpackt:

Neujahrsärger
von Hans Otto Tittes

Es ist der erste Tag im Jahr.
Ein Zeitgenosse schimpft, und zwar
auf die, die zur Silvesternacht
beim Ballern all den Müll gemacht.

In Gärten liegt und auf den Straßen
der Wohlstandsmüll, der ihn dermaßen
nun stört, dass man schon früh um zehn
(statt in den Gottesdienst zu geh’n)

ihn sieht mit Eimer, leicht gebückt
und Böller sammelnd Stück für Stück,
die nachts wohl waren explodiert,
bei ihm im Garten dann krepiert.

Nachdem nun alles wieder sauber,
vorüber der Raketenzauber,
geht er ins Haus, sieht im TV,
wieviel gekostet der Radau.

Darauf fällt ihm nur dieses ein:
‘So arm kann Deutschland gar nicht sein,
denn wer Millionen so verprasst,
gehört viel fester angefasst.’