Nina Schmallenbach spielt eine Hauptrolle in dem Stück „Die Hexe und das Mädchen“

Die Drabenderhöherin Nina Schmallenbach konnte sich im vergangenen September bei einem Casting gegen 39 Mitbewerberinnen behaupten und hat zusammen mit Monika Beldij die Rolle des „Mädchens“ in dem Stück „Die Hexe und das Mädchen“ ergattert. Jedes der Mädchen wird jeweils an mehreren Aufführungen im Theater Gummersbach die Hauptrolle spielen.

Nina Schmallenbach
Nina Schmallenbach

Das Stück ist die offizielle Revue zum 900. Jahrestag der urkundlichen Erwähnung der Stadt Gummersbach und eine Produktion der Musikschule Gummersbach e.V.

Vor 900 Jahren wurde die Stadt Gummersbach erstmals urkundlich erwähnt. Eine ganze Menge Zeit ist seither vergangen und es ist ganz schön viel passiert in all den Jahren.

In „Die Hexe und das Mädchen“ wird sehr viel davon auf die Bühne gebracht: die Dinge die die Menschen bewegt haben und die von Menschen bewegt wurden, Lustiges und Aufrührendes, Erschütterndes und Großartiges.

So sehen wir den Steinmüller-Brüdern bei ihren ersten Erfindungen zu, wir nehmen an Handball-Triumphen teil und erfahren, dass Gummersbach genau 75 Ortsteile hat (die sich auch noch prima singen und tanzen lassen), wir erleben die dunklen Stunden des Dritten Reiches, sehen dem Speckrussenaufstand zu und sind natürlich live bei der Ersterwähnung dabei, genau wie beim Überflug des Zeppelins, einigen Schützenfesten, den Malereien des Bruno Goller und so weiter.

„Die Hexe und das Mädchen“ zeigt Bekanntes, Unbekanntes und Vergessenes in einer flotten Revue.

Alle weiteren Hauptrollen werden von Solisten des Musical-Projekt Oberberg und den Schauspielklassen der Musicalschule Voice, Body and Soul übernommen. Unter der Leitung von Karsten Dobermann musizieren Musikerinnen und Musiker des Jungen Sinfonieorchesters und der Rockband der Musikschule Gummersbach e.V. Ferner werden auf der Bühne mitwirken: Der MGV Lantenbach, der Jazz-Chor chorwärts, sowie die Zirkus-AG der Freien Waldorfschule e.V.

Karten für folgende Vorstellungen gibt es bei GM-Ticket, Tel. 02261/87555:

Mit Nina Schmallenbach als „das Mädchen“:

Mittwoch, 10. Juni,
Freitag, 19. Juni,
Sonntag, 21. Juni, jeweils 20 Uhr

Am Donnerstag, 18. Juni
und am Samstag, 20. Juni
spielt Monika Beldij „das Mädchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.