Sechs Drabenderhöher reisen nach Alaska

Am 18. August reisen, nach einer intensiven Planungsphase, 6 Drabenderhöher in den Norden Alaskas zur Brookskette (engl. Brooks Range). In Anchorage übernimmt die Gruppe ein Motorhome und reist nach den notwendigen Besorgungen vorbei am Denali Nationalpark mit dem höchsten Berg Nordamerikas, dem Mount McKinley, über Fairbanks, den Yukon River und den Artic Circle nach Coldfoot.

Mount McKinley

In Fairbanks werden drei Faltboote übernommen, mit denen die 6 Naturfreunde den Middle Koyukuk River ca. 140 km bis nach Bettles paddeln. Dort werden sie am 25. August von einem Buschflugzeug abgeholt um anschließend die Brooks Range über den Atigun Pass zu überqueren. Über Fairbanks, Delta Junction, Glennallen und Palmer geht es wieder zurück nach Anchorage.

In der Brooks Range, der nördlichsten Gebirgskette Alaskas soll geangelt und gewandert werden. Den „Wiehl-Mountain“, den es hier seltsamer Weise gibt, möchte man sich natürlich auch anschauen.

Endlose, grandiose Landschaften mit Elchen, Bären, Wölfen und Renntieren erwartet die Gruppe, die es bereits zum wiederholten Male in die Wildnis zieht. Mit etwas Glück kann sogar der größte unter den Wildlachsen, der Königslachs, der um diese Jahreszeit die Laichgewässer erreicht, beobachtet werden.

„Kalle“ Barth, Addi Botsch, „Como“ Haitchi, Helmuth (von Malle) Kasper, „Lampe“ Weinhold und Hans Kroner nehmen an dieser Abenteuerreise teil. Einige Fotos wird die Gruppe anschließend auf Drabenderhoehe.de präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.