„Tollkühne Jungs in ihren seifigen Kisten…“

Im Rahmen des Ferienspasses der Stadt Wiehl, den jedes Jahr alle Jugendeinrichtungen der Stadt gemeinsam durchführen, wurden in diesem Jahr erstmals an vier Tagen Seifenkisten gebaut.

Unter Anleitung des Sozialarbeiters Holger Ehrhardt trafen sich acht unternehmenslustige Jungs im Jugendheim Drabenderhöhe und bauten eine Woche lang an ihren „Traumautos“. Unterstützt wurde Ehrhardt dabei vom Zivildienstleistenden Ben Conrad und dem Praktikanten Lukas.

Den Anfang machte der Bau der Bodenplatte. Hieran wurden nicht nur die Räder befestigt, auch die Bremse und Lenkung mussten montiert werden. Dieser wichtige Schritt nahm den ganzen ersten Tag in Anspruch. Nachdem diese Grundlage geschaffen war, konnte der Aufbau der Seifenkisten gemacht werden. Und hier war der Phantasie der acht Jungs keine Grenze gesetzt. Es wurde gemalt und gesprayt, lackiert und getunt. Am Ende konnten beide Gruppen ihre Kisten bestaunen.

Doch damit nicht genug, denn immerhin musste auch getestet werden, wie schnell die Seifenkisten denn waren. Also wurde in Drabenderhöhe eine (natürlich ungefährliche) abschüssige Strecke gesucht und gefunden und die Jungs konnten nacheinander zeigen, wie viel Schumi oder Vettel in ihnen steckt. Dass die Jungs dabei alles gaben, erklärt sich von selber. Sogar ein kleiner Sturz wurde in Kauf genommen.

Als Abschluss ging es dann noch nach Reichshof-Hahn auf die Kartbahn, wo alle mit „richtigen“ Karts einige Runden drehen konnten und den besten Fahrer unter sich ausmachen konnten. Die Seifenkisten bleiben jetzt bis zum 09.10. in der „Garage“, bevor sie zum Wiehler Seifenkistenrennen wieder in Betrieb genommen werden.

Mehr Bilder gibt es auf der Homepage www.ferienspass-wiehl.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.