Mädchen und Alltagssüchte

Beim Mädchenseminar im Jugendheim Drabenderhöhe ging es um das Erkennen der vielfältigen Ursachen von Alltagssüchten.

In Einzel und Gruppenarbeit setzten sich die Teilnehmerinnen mit ihren Träumen und Wünschen auseinander und benannten bereits vorhandene Stärken und Fähigkeiten. Gemeinsam wurde überlegt, wie gesetzte Ziele erreicht werden können und wo Unterstützung und Hilfe gefunden werden kann.

In Rollenspielen erarbeiteten die 14 Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren Lösungsmöglichkeiten für jugendspezifische Probleme wie zum Beispiel der Gruppendruck beim Konsumieren von Alkohol und Tabak oder das Aufrufen verbotener Internetseiten.

Besonders wichtig war den Mädchen die Feststellung, dass sie einen Ansprechpartner brauchen, an den sie sich mit allen für sie wichtige Belangen wenden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.