Hans Otto Tittes: Unerwünschte Bescherung

Unerwünschte Bescherung
von Hans Otto Tittes

Manch Hundehalter schwört: „Gesund
bleib ich nur, weil mit meinem Hund
tagsüber und zu später Stunde
dreh ich gewissenhaft ’ne Runde.“

Dies mag schon stimmen, dennoch was
manch Hausbesitzer stört, ist dass
nun Fiffi, Struppi oder Bello
(auch wenn mit Halsband picobello)
auf seinem Grundstück muss verschnaufen,
als Resultat dann – bleibt ein Haufen.

Der ist zwar biologisch echt,
die Tat doch an und für sich schlecht;
denn „Rasendung mit Super-Kraft“
holt man aus der Genossenschaft!

Drum Hundehalter, sei so gut,
mach’s selber weg, hab dazu Mut,
und halte Bello an der Leine,
dass der nicht querbeet streunt alleine.

Denn dir würd’s sicher auch nicht passen,
wenn andere dir hinterlassen
vom Hund ’ne „Abend-Darm-Entleerung“
für nächsten Morgen als Bescherung!

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.