Haus Siebenbürgen: Veränderungen und Wandel

Von den Anfängen Mitte der 1960er Jahre bis heute wurde das äußere Erscheinungsbild der Einrichtung kontinuierlich verändert, neuen Anforderungen, Bedürfnissen und Ansprüchen angepasst. Und genau das begründet die Erfolgsgeschichte dieser Einrichtung, auf die Drabenderhöhe und insbesondere der Träger- Hilfsverein der Siebenbürger Sachsen “Adele Zay” e.V. stolz ist.

Vorstand und Leitung des Hauses erkennen in den gelungenen Entwicklungen der Vergangenheit jedoch auch eine unabdingbare aktuelle Verpflichtung zur Kontinuität. Neue Herausforderungen der Zukunft lassen auch im Bereich der Altenhilfe keinen Stillstand zu. Die demographische Entwicklung, die zunehmende Zahl hochbetagter – häufig auch an Demenz erkrankter Menschen – erfordert neue Raum-, Pflege- und Betreuungskonzepte.

Deshalb wurden im Haus Siebenbürgen bereits 2009 entsprechende konzeptionelle Vorbereitungen für die bedarfsgerechte Betreuung demenzerkrankter alter Menschen getroffen. Zur Zeit werden die baulichen Rahmenbedingungen für eine spezielle Tagesbetreuung geschaffen.

Um in Zukunft die verkehrsbedingte Gefährdung der alten Menschen auszuschließen, wird der bisherig, unmittelbar an der Straße liegende Haupteingang in den Bereich des Robert Gassner Hofes verlegt. Die Verwaltung hat ihre Büros bereits geräumt und ist in neu erstellte Räumlichkeiten umgezogen, die durch den Umbau eines nicht mehr genutzten Treppenaufgangs auf der Südseite entstanden sind.

In den alten Büros soll nach einem entsprechenden Umbau ab Mitte des Jahres für Demenzkranke die geronto-psychiatrische Tagesbetreuung angeboten werden. Handwerker werden noch eine geraume Zeit am Werke sein. Doch die allermeisten Bewohner stört das wenig. Daß “nichts bleibt, wie es ist”, macht berechtigte Vorfreude und Hoffnung darauf, dass alles noch besser wird.

F.-M. Barth

Adele Zay Kindergarten: 11. Second-Hand-Basar

Der Adele Zay Kindergarten lädt herzlich zum 11. Second-Hand-Basar am Mittwoch, 3. März 2010 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr ins Hermann-Oberth-Haus (Jugendheim), Siebenbürgerplatz 23, ein.

Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Spielsachen sowie Zubehör rund ums Baby und Kind. Zum gemütlichen Beisammensein bietet der Kindergarten in der Cafeteria Kaffee, frische Waffeln und Kuchen zu kleinen Preisen an. Damit die Besucher entspannt und ungestört einkaufen können, können die Kinder von den Erzieherinnen vor Ort betreut werden. 15% des Verkaufserlöses und die Einnahmen in der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute.

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte für eine Verkaufsnummer oder weitere Informationen bei:
Frau Bettina Ottinger, Tel.: 02262-690339 oder
Frau Alice Janesch, Tel.: 02262-6625

Auf einen “kauffreudigen” Nachmittag freuen sich die Eltern und das Kindergarten-Team.

Offener Sonntag im Jugendheim Drabenderhöhe

Mit dem Vater Karten spielen, mit der Mutter Glückschweinchen basteln, mit den Freundinnen tanzen oder in alten Fotoalben blättern. Im Jugendheim Drabenderhöhe war am Offenen Sonntag wieder für Gäste jeden Alters etwas dabei.


Manchen Eltern fielen ihre kleinen Jugendsünden ein, als sie ihren Kindern den eigenen Namenszug in der Teestube zeigten, den sie vor über 19 Jahren angebracht hatten

Die gewohnt köstlichen Waffeln wurden von dem jugendlichen Thekenteam zubereitet und den Besuchern serviert. Bei dem Verzehr kam es zu anregenden und lustigen Gesprächen und Erinnerungen.

Etikettekurs im Jugendheim Drabenderhöhe: Freude an guten Umgangsformen

Kniggs und Kniggi , ein Etikettekurs der ganz besonderen Art, fand bei einem köstlichen Menü im Gasthof Lang seinen würdigen Abschluss. Zwölf Kinder im Grundschulalter konnten nach vier Monaten gemeinsamen Lernens und Ausprobieren im Jugendheim Drabenderhöhe, ihre Zeugnisse für gutes Benehmen entgegen nehmen.

Schwerpunkt des „Benimmkurses“ für Kinder war das soziale Verhalten gegenüber anderen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen sowie angenehme Umgangsformen in Alltagssituationen. Die Kursleiterin Frau Bois bekam als Anerkennung für ihre Vermittlungskünste von den Teilnehmern des Kniggs und Kniggi Kurses ein persönliches Zeugnis überreicht. Martina Kalkum und Holger Ehrhardt aus dem Jugendheim Drabenderhöhe halten es für wünschenswert, einen ähnlichen Kurs für Jugendliche und Erwachsene durchzuführen.

Unbekannte brachen in Altenheim ein

Unbekannte Täter brachen zwischen dem 20.01., 13:00 Uhr und dem 21.01.2010, 07:15 Uhr in das Altenheim am Siebenbürger Platz ein. Sie brachen das Fenster eines sich im Keller befindlichen Büros auf und durchsuchten den Schrank sowie den Schreibtisch. Zudem drangen sie durch eine unverschlossene Verbindungstür in den anderen Gebäudekomplex ein. Dort stahlen sie aus einem Kellerraum die Handtasche einer Bediensteten. Die Einbrecher erbeuteten einen geringen Geldbetrag. Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe “Wohnung”, Tel.: 022618199-0.