Ernteverein Drabenderhöhe räumt mit Gerüchten bezüglich Verpflichtungen der Erntepaare auf

Der Ernteverein Drabenderhöhe möchte mit nachfolgendem Text – und einigen Stellungnahmen von ehemaligen Erntepaaren – hartnäckigen Gerüchten bezüglich des Erntepaares und deren Verpflichtungen entgegentreten.


Im letzten Jahr gab es nur ein Erntepaar aus Stroh –
Foto: Christian Melzer

Es war einmal ein hübsches Örtchen im oberbergischen Land: Drabenderhöhe genannt. Schon seit vielen Jahren feierten die „Höher“ am 2. Wochenende im September ihr traditionelles Erntefest. Es gab einen Ball, einen Festgottesdienst, einen umjubelten Ernteumzug und zum krönenden Abschluss nach dem abendlichen Fackelzug ein umwerfendes Feuerwerk. Ein rundum schönes Fest für Groß und Klein, dass den Zusammenhalt in der Gemeinde, den Nachbarschaften und Höfen förderte.

Jedoch wurde es in den vergangenen Jahren leider immer schwieriger ein Erntepaar für das nächste Fest zu finden. Warum? – Wahrscheinlich sind es die hartnäckigen Gerüchte, die umgehen und davon berichten, dass es sehr teuer ist, Erntepaar zu sein, dass man sehr viele Verpflichtungen eingehen muss und noch vieles mehr. Dass dem nicht so ist, muss hier einmal klargestellt werden. Deswegen haben wir einige „Ehemalige“ um Stellungnahme gebeten und hoffen, den Drabenderhöhern wieder Lust auf das Erntepaar zu machen.

Vielleicht hat der eine oder andere auch einen Vorschlag, wer zum nächsten Paar ernannt werden könnte!?

Kommentare einiger ehemaliger Erntepaare:

„Dieses Amt macht sehr viel Freude und ist zur Nachahmung zu empfehlen. Es fördert die Nachbarschaftspflege und Geselligkeit. Entgegen aller Gerüchte bestehen keinerlei finanzielle Verpflichtungen an den Ernteverein. Jedem interessierten Paar ist es überlassen, wie hoch die Kosten kommen. Hilfe wird angeboten.“

„Wir haben erlebt, mit wie viel Fleiß und Engagement, vor allem aber, mit welcher Freude die Nachbarschaften zu Werke gehen, um einen Erntepaar-Wagen zu schmücken. […] und was viele vielleicht überrascht, uns jedenfalls: Das Erntepaar wird beschenkt. Nicht nur mit Aufmerksamkeit.“

„Durch das Amt des Erntepaares erweitert man nicht nur seinen gesellschaftlichen und menschlichen Horizont, man gewinnt auch eine Lebenserfahrung, die man für Geld und gute Worte nicht kaufen kann. Das schöne hieran ist: Keine Bedingungen, insbesondere auch finanzieller Art werden gestellt, um die Auszeichnung eines Erntepaares erfahren zu dürfen, die Limits legt jedes Paar selbst fest.“

„Wir finden das Amt des Erntepaares ist ein einmaliges Erlebnis, nicht wiederholbar, und gehört in unserem Leben zu einem Abschnitt, der uns mit Freude, Würde und Stolz auf die Zeit im Jahre 2007 zurückblicken lässt.“

Kontaktadresse Ernteverein Drabenderhöhe 1957 e.V.:
Friedrich Ohler, Telefon: 02262-4391.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.