Homburger Sparkassen-Cup 2011 in Drabenderhöhe

Die vierte Auflage des beliebten Homburger Sparkassen-Cups wird vom 24. bis 31. Juli 2011 auf der Sportanlage des BV09 in Drabenderhöhe ausgetragen. Die Duelle der acht Herrenmannschaften aus dem Homburger Land entwickelten sich in den vergangenen drei Jahren zu regelrechten Publikumsmagneten. Nach dem „Heimsiegen“ des SSV Homburg-Nümbrecht im Jahr 2009 und des TuS Homburg-Bröltal 2010 hofft der diesjährige Ausrichter, BV 09 Drabenderhöhe, ebenfalls vom Heimvorteil profitieren zu können.


V.l.: Hartmut Livrée (Sparkasse), Dominik Thoenes (Sparkasse, Turnierorganisator), Dirk Reuber (BV 09 Drabenderhöhe), Volker Hoffmann (BV 09 Drabenderhöhe, 1. Vorsitzender), Bernd Hasenbach (TuS Homburg-Bröltal, 1. Vorsitzender, Kim Scheerer (Sparkasse)

Die Turnierauslosung ergab, dass es der gastgebende BV 09 in Gruppe A mit dem SSV Homburg-Nümbrecht, dem FV Wiehl 2000 und dem BSV Bielstein zu tun bekommt. Um den Sieg in Gruppe B kämpfen Titelverteidiger Homburg-Bröltal sowie die Teams aus Elsenroth, Weiershagen und der Vorjahresfinalist aus Marienhagen.

Das Eröffnungsspiel zwischen Drabenderhöhe und Nümbrecht wird am Sonntag, 24. Juli 2011, um 15:00 Uhr angepfiffen.

Am Finalwochenende (30. und 31. Juli) erwartet die Zuschauer auf der Sportanlage in Drabenderhöhe zudem ein buntes Familienprogramm, mit Spiel und Spaß für Jung und Alt. Der Eintritt ist frei! Die Sparkasse der Homburgischen Gemeinden und der BV 09 Drabenderhöhe freuen sich schon jetzt auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen zum Homburger Sparkassen-Cup 2011 und den genauen Spielplan finden Sie in Kürze auch im Internet auf http://www.sparkasse-wiehl.de/hsc

Adele Zay Kindergarten: Second-Hand-Basar

Der Adele Zay Kindergarten lädt zum 12. Second-Hand-Basar am Mittwoch, den 23. Februar 2011 von 14.00 bis 16.00 Uhr ins Kulturhaus Drabenderhöhe-Siebenbürgen (Jugendheim), Siebenbürgerplatz 23, Drabenderhöhe, herzlich ein. Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Spielsachen, sowie Zubehör rund ums Baby und Kind. Zum gemütlichen Beisammensein wird in einer Cafeteria Kaffee, frische Waffeln und Kuchen zu kleinen Preisen angeboten. Damit die Besucher entspannt und ungestört einkaufen können, werden die Kinder von Erzieherinnen vor Ort betreut. 15 % des Verkaufserlöses und die Einnahmen in der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute!

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte für eine Verkaufsnummer oder weitere Informationen bei: Frau Bettina Ottinger, Tel. 02262-690339 oder Frau Alice Janesch, Tel. 02262-6625.

Festschrift „100 Jahre BV 09 Drabenderhöhe“ erreicht beim Festschriften-Wettbewerb des Deutschen Turner-Bundes den 3. Platz

Wie in den vergangenen Jahren zeichnet der DTB auch für das Jahr 2009 Vereine aus, die besondere Jubiläumsfestschriften aufgelegt oder sich in besonderer Weise mit der eigenen Historie auseinandergesetzt haben. In zwei Kategorien verleiht der Verband dotierte Auszeichnungen. Eine eigens dafür berufene Experten-Jury sichtet, bewertet und kürt die Besten.

Im Rahmen des Neujahrstreffens des Kreissportbundes Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. und des Rheinischen Turnerbund e.V. (RTB), am 16.01.2011, im Kongesszentrum der Rheinischen Landessturnschule Bergisch-Gladbach, wurden die drei erstplatzierten Vereine im Einzugsbereich des RTB geehrt.

Im Beisein von Wolfgang Bosbach (MdB), Holger Müller (MdL) und weiterer Ehrengäste, überreichte RTB-Präsident, Hans-Jürgen Zacharias, die Dotierungen. Neben dem TV Witzhelden 1884 und TV 1909 Bergheim/Sieg erreichte der BV 09 Drabenderhöhe den hervorragenden 3. Platz.


A. Grün, Vorsitzende BV 09 Drabenderhöhe und H. Schuller, Vorsitzender Abteilung Turnen BV 09 (Mitte) nehmen gemeinsam mit den Platzierten die Dotierung entgegen

In der Begründung der Jury heißt es über die Festschrift des BV 09:
„Diese inhaltsreiche Festschrift zeigt anschaulich die Geschichte des BV 09 Drabenderhöhe auf. Ein besonderer Akzent ist auf das gegenwärtige Geschehen in den einzelnen Abteilungen gesetzt. Hier wurden auch ihre Veränderungen im Laufe der Jahre herausgearbeitet. Zudem wurden sehr viele weitere ortsansässige Vereine als Gratulanten mit einem eigenen Kapitel aufgenommen. Diese stellen ihre historische Beziehung zum BV 09 dar.“

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Freunden und ehrenamtlichen Helfern des BV 09 Drabenderhöhe, die zum Gelingen dieser interessanten und umfangreichen Festschrift beigetragen haben.

HS

Drabenderhöher Einwohnerzahl gestiegen

Zur Zeit haben 3346 Menschen ihre Hauptwohnung in Drabenderhöhe, 66 Menschen haben eine Nebenwohnung in Drabenderhöhe. Während es im Vergleich zum letzten Jahr in Drabenderhöhe eine Nebenwohnung weniger gibt, so ist die Zahl der Menschen mit Hauptwohnsitz in Drabenderhöhe um 38 angestiegen.

Rechnet man allerdings alle Ortschaften der Stadt Wiehl zusammen, so ist die Einwohnerzahl im Vergleich zum letzten Jahr um 63 gefallen (Nebenwohnung +6). Am meisten Einwohner haben letztes Jahr Bielstein, Bomig und Alferzhagen verloren. Alle aktuellen Zahlen findet man hier…

Kampfmittelräumdienst sprengt Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg

Da im Zweiten Weltkrieg auf der Wiese am nördlichen Drabenderhöher Ortseingang, auf dem nun ein Gewerbegebiet entstehen soll, eine Flakstellung zur Luftverteidigung existierte, wurden bei den Räumarbeiten durch einen Kampfmittelräumdienst in den letzten 14 Tagen zahlreiche Kriegsgeräte gefunden und abtransportiert, unter anderem Stahhelme, Gasmasken, Bajonette, Feldflaschen, Geschütze, Fahrzeugteile, Kanonen, Munition, Handgranaten, Gewehrgranaten und Panzersprenggranaten. Fünf nicht transportfähige Panzersprenggranaten wurden vom Kampfmittelräumdienst direkt in Drabenderhöhe gesprengt.

Video: Christian Melzer

Wiese von Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg befreit

Die OVZ berichtet über die Kampfmittelräumung in Drabenderhöhe. „In der vergangenen Woche haben die Mitarbeiter der Dürener Firma Röhll damit begonnen, die Wiese am nördlichen Ortseingang von Drabenderhöhe von den gefährlichen Hinterlassenschaften des Zweiten Weltkriegs zu befreien. Die Anhöhe war 1945 schwer umkämpft. Die Munitionsräumer leisten die Vorarbeit für die Erschließung eines Gewerbegebiets, auf dem ein Lidl-, ein Schlecker- und ein Kik-Discounter sowie eine Produktionsstätte der örtlichen Firma Miro Verbandsstoffe gebaut werden sollen.“ Der vollständige Artikel kann hier eingesehen werden…


Fotos: Christian Melzer

Hans Otto Tittes: Spiegelbild

Hans Otto Tittes Ob die Frau nach der im letzten Gedicht beschriebenen Methode abnehmen konnte, ist nicht bekannt. Doch solche Probleme in puncto Abnehmen haben die Männer kaum, wie man in dem folgenden Gedicht erkennen kann:

Spiegelbild
von Hans Otto Tittes

Der Spiegel, das weiß jedes Kind,
zeigt uns genauso, wie wir sind,
doch vieler Frauen Stimmung sinkt,
wenn sie davor stehn ungeschminkt.

Nicht weil sie schlecht aussehen würden,
doch stell’n sie selbst sich hohe Hürden,
weil gern erscheinen möchten sie
wie vor’ges Jahr „Miss Germany“.

Auch wenn das Leben ungerecht,
auf Schönheit hat nicht jede Recht;
drum wird gekonnt und raffiniert
gezupft, gepinselt und geschmiert,
man tut Diäten anvisieren,
um die Figur zu optimieren.

Die Männer, seien wir mal ehrlich,
die machen’s sich nicht so beschwerlich:
Die, selbst wenn fast schon halb senil,
stehn nie vorm Spiegel im Profil,
sie gehn ganz nah dran, dass man nicht
den Bauch sehn kann – nur das Gesicht.

Und wenn das morgens noch zerknittert,
vom Stammlokalbesuch verwittert,
dann reden sie sich stolz noch ein:
„Es hätte schlimmer können sein!“
Im Wegdrehn dann in voller Hast
hört man dazu nur kurz: „Es passt!“

Evangelische Jugend Drabenderhöhe auf Pistengaudi

Am vergangenen Samstag machten sich 23 ehrenamtliche Mitarbeiter der Evangelischen Jugend Drabenderhöhe auf den Weg in die Skihalle Bottrop.

Das erste Highlight des Tages und die ersten Begegnungen mit dem Schnee fanden bei der Pistenolympiade, wo in zwei Mannschaften gegeneinander „gekämpft“ wurde, statt. Hier galt es verschiedene Aufgaben zu bewältigen, die viel Fingerspitzengefühl und Geschicklichkeit erforderten. Trotz des Wettkampfcharakters, den die Männergruppe erfolgreich für sich entschied, wurde die Gruppendynamik stark gefördert und vor allem gefordert. Schnell wurde den Teilnehmern klar, dass diese Aufgaben nur in Teamarbeit zu bewältigen waren.

Nach einer kleinen Verschnaufpause wurde es dann richtig Ernst. Alle 23 Ehrenamtlichen schnallten sich die Skier bzw. Snowboards unter die Füße und hatten das eifrige Ziel den Berg heile runter zukommen. Auch die Anfänger, die an diesem Tag zum ersten Mal Bekanntschaft mit diesem Sport machten, hatten nach einigen Versuchen den Dreh schnell raus und kamen ohne Verletzungen an der Talstation an. Gestärkt mit Essen vom Buffet wurde sich dann stilsicher dem Apres-Ski gewidmet, bei dem ordentlich zusammen getanzt und gefeiert wurde.

Jugendleiterin Andrea Plajer: „Auch diese gemeinsame Aktion hat wieder einmal gezeigt, was für ein gutes Team aus der Jugendarbeit entstanden ist und die Mitarbeiter ein sehr freundschaftliches Verhältnis untereinander haben. Dies macht unsere Gemeinschaft stark und bereit für den weiteren gemeinsamen Weg in die Zukunft.“

Das nächste „Event“ der Ev. Jugend Drabenderhöhe findet am Samstag, dem 29.01. und Sonntag, dem 30.01.2011, in Form eines 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurses im Gemeindehaus statt. Dieser Kurs wird zum Erwerb der Fahrerlaubnis benötigt und ist für alle Führerscheinklassen gültig. Interessierte Jugendliche können sich bis zum 22.01. bei Andrea Plajer unter 0174-5963603 anmelden.

MGV Drabenderhöhe: Jahreshauptversammlung 2011

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des MGV Drabenderhöhe fand am 15.01.2011 im Gasthof Lang statt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Ernst-Ulrich Frommold und Ehrung der verstorbenen Mitglieder begann die Versammlung traditionsgemäß mit einem gemeinsamen Abendessen.

Danach ging es mit folgenden TOPs weiter:

1. Bericht des 1. Vorsitzenden

In seinem Bericht ermahnte der 1. Vorsitzende die Mitglieder, dass der Erfolg des Chors immer vom gemeinsamen Mitwirken aller Mitglieder abhängt. Dies beinhaltet sowohl die Mitarbeit bei Veranstaltungen wie dem Oktoberfest wie auch die uneingeschränkte Disziplin in den Proben. Des weiteren nahm er Bezug auf die generelle Entwicklung der Chöre und dass man allerhand Anstrengung unternehmen muss, um der negativen Entwicklung entgegen zu wirken.

2. Bericht des Kassierers

Der Bericht war wie gewohnt sachlich nüchtern und hatte zur Freude der anwesenden Mitglieder einen leichten Überschuss ausgewiesen.

3. Bericht des Schriftführers

Der Bericht des Schriftführers zeigte einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Den obligatorischen Abschluss des Berichtes bildete die Veröffentlichung der Probenbeteiligung jedes Sängers. Die besten waren Gerd Passlack und Uli Frommold mit je einer verpassten Probe.

4. Entlastung des Vorstandes

Die Entlastung und Wiederwahl des Vorstandes verlief wie erwartet und der gesamte Vorstand wurde im Amt bestätigt. Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Ernst-Ulrich Frommold
  • 1. Stellvertreter: Dietmar Sträßer
  • 2. Stellvertreter: Manfred Kallweit jr.
  • Kassierer: Falk Pohlmann
  • Schriftführer: Werner Strupp
  • Öffentlichkeitsarbeit / Neue Medien: Frank Krischer
  • Festausschussvorsitzender: Martin Widmann
  • Notenwart: Reinhard Rogalla
  • Chronisten Hansi Fischer / Willi Widmann

5. Termine soweit bekannt in 2011

Bekanntgabe aller Termine für 2011 (Meisterchorsingen in Olpe, Konzerte, Konzertreise für das Jahr 2012, Ständchen, etc.

6. Verschiedenes

Diskussion mit anschließender Abstimmung über das Reiseziel der nächsten Konzertreise.

7. Bericht der Chronisten

Wie schon in den vergangenen Jahren präsentierten die Chronisten Hansi Fischer, Willi Widmann und Stefan Schick einen humoristischen Rückblick auf das Jahr 2010.

Mit einem Ausblick auf das Jahr 2012 beendete Ernst-Ulrich Frommold die geleitete Versammlung und wünschte allen Mitgliedern ein erfolgreiches neues Jahr, anschließend wurde dann den Wirtsleuten Christel und Rainer Lang wurde für die Unterstützung des vergangenen Jahres mit einem Strauß Blumen sowie dem Lied „Wahre Freundschaft“ gedankt.

Den traditionellen Abschluß bildete das Lied “ Fein sein“.