Niederhof erstrahlt im Glanz für das Erntefest

Nach insgesamt fast 90 Stunden Arbeit in guten drei Monaten – von dem diesjährigen Gefolge des Erntepaares Meike und Jens Ruhland – war es am vergangenen Samstag endlich soweit: Die aufwendige Dekoration wurde in Niederhof aufgestellt.

Rund 60 Dorfbewohner, Familienmitglieder und Freunde des Erntepaares machten sich bereits in den Morgenstunden daran, Niederhof eine ganz besondere Atmosphäre zu Teil werden zu lassen.

Alle Helfer, ob groß oder klein, kamen gut ausgestattet mit Arbeitskleidung und Handschuhen an die „Hähner Scheune“, die auch schon in den letzten Monaten der wöchentliche Treffpunkt war, um die drei großen Tore zum aufstellen fertig zu dekorieren. Geschmückt wurden diese mit Sonnenblumen, gelben Schleifenband und Ähren.

Weiterhin wurden 500 Meter weiß-gelbe Fahnen durch den ganzen Ort gespannt und 100 mit Stroh umwickelte Pfähle aufgestellt. Bis in die Abendstunden wurde gemeinsam gewerkt, wonach eine Stärkung durch das gemeinsame Grillen erfolgte.

Die Vorbereitungen zum diesjährigen Erntefest haben bereits jetzt schon gezeigt, wie gut der Zusammenhalt der Menschen im Hof ist und trägt zu einem großen Gemeinschaftsgefühl aller Beteiligten bei.

Ein Besuch oder eine Fahrt durch Niederhof lohnt sich schon jetzt! Bis zum Erntefest werden noch Strohpuppen und ein großer aus Stroh gebundener Hahn aufgestellt und das einmalige Bild von Niederhof zu unterstreichen. Dieser Hahn soll die Verbindung zum Dörfchen „Hahn“ nochmals deutlich machen – denn Hahn und Niederhof gehören für die Bewohner zusammen und sind eng miteinander verbunden. Dies soll von der Öffentlichkeit auch genau so wahrgenommen werden können.

Die nächsten beiden Wochen werden noch damit gut gefüllt sein, die Kutsche und den Gefolgewagen fertig zu stellen. Schließlich soll ja auch der recht lange Weg des Festzuges von Niederhof nach Drabenderhöhe möglichst bequem zurückgelegt werden können.

Das Erntepaar Meike und Jens Ruhland und die Dorfgemeinschaft Hahn/Niederhof freut sich auf einen spannenden Endspurt und vor allem auf das Finale in Form eines sicherlich unvergesslichen und einmaligen Erntefestes.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.