BV 09 Drabenderhöhe sucht talentierte Spieler des Jahrganges 1998 für die Sonderstaffel

Der BV 09 Drabenderhöhe sucht für diese und die nächste Saison talentierte Fußballer des Jahrganges 1998. Diese Altersgruppe gehört zur Zeit in die B-Jugend. Die B-Jugend spielt in der Sonderstaffel. In der nächsten Saison wechselt der Jahrgang dann in die A-Jugend. Auch die A-Jugend spielt in der Sonderstaffel. Talentierte Spieler können gerne an einem Probetraining teilnehmen. Erforderlich ist eine Zustimmungserklärung des aktuellen Vereins. Die Trainingszeiten der B-Jugend sind dienstags 18:00 bis 19:30 Uhr sowie donnerstags von 19:30 bis 21:00 Uhr. Interessierte Spieler können sich auch vorab telefonisch in Verbindung setzen mit dem Trainer Michael Thut, Tel.: 0177/2686929 oder dem Jugendleiter Lothar Klein, Tel.: 02262/691622.

Jugendheim Drabenderhöhe: Angebote für Jungs und Männer

Ein Angebot von Sozialarbeiter Holger Ehrhardt für junge Männer zwischen 12 und 16 Jahren und ein Vätertreff finden demnächst im Jugenheim Drabenderhöhe statt. Jetzt anmelden.

Liebe geht durch den Magen…
Dass dieser Spruch stimmt und nicht nur eine Redewendung ist, können junge Männer zwischen 12 und 16 Jahren im Jugendheim ausprobieren. Gemeinsam mit Sozialarbeiter Holger Ehrhardt werden sie am Freitag, den 07.11.2014 im Jugendheim zuerst ein Drei-Gänge-Menü zubereiten, mit dem sie dann eine Person überraschen können, die ihnen wichtig ist. Dies kann die Freundin, eine Elternteil oder ein Freund sein. Natürlich werden auch der Speiseraum festlich hergerichtet, der Tisch schön eingedeckt und einige kleine, aber feine Regeln für das Menü erarbeitet, bevor die geladenen Gäste erscheinen. Interessierte junge Männer können sich ab sofort im Jugendheim (02262-1249) anmelden. Eine schnelle Anmeldung ist wichtig, da die Plätze leider begrenzt sind.

Vätertreff im Jugendheim
Im November findet der nächste Treff für Väter und Männer, die dies noch werden möchten (oder gerade geworden sind) statt. Neben dem gemeinsamen Kennenlernen steht die Terminplanung für 2015 an. Gemeinsam sollen Veranstaltungen geplant werden, die dann gemeinsam mit den Kindern besucht werden können. Interessierte Männer sind am Mittwoch, den 05.11.2014 um 19 Uhr gerne gesehen. Weitere Infos gibt es bei Holger Ehrhardt im Jugendheim Drabenderhöhe, Tel.: 02262-1249.

St. Martinsumzug in Drabenderhöhe

Der traditionelle Drabenderhöher St. Martinsumzug findet am Dienstag, 11. November 2014 um 18 Uhr statt. Bons für zusätzliche Weckmänner können bis zum 6. November 2014, zum Preis von 1,30 €, nur im Vorverkauf in den Kindergärten und im Sekretariat der Schule (in der Zeit von 7.30 bis 11.30 Uhr) erworben werden. Am Martinsabend können keine Weckmänner gekauft werden! Fackeln sind verboten!

Vier tolle Tage im Sauerland

21 Kinder und sieben Betreuer der Ev. Jugend Drabenderhöhe erlebten in Finnentrop vier tolle Tage.

Kurz nach Abschluss der Kinderbibelwoche war die diesjährige Kinderfreizeit der 2. Höhepunkt des Herbstes. In Fahrgemeinschaften, durch die Eltern organisiert, mit Kirchenbus und Anhänger ging es vom Ev. Gemeindehaus aus los. Gut gelaunt und ziemlich aufgeregt wurde das Haus in Finnentrop begutachtet und die Zimmer bezogen. Nach Kennenlernspielen wurde der hauseigene Wald und Spielplatz erkundet und Erinnerungskisten für die nächsten Tage gebastelt, wo allerhand Schätze ihren Platz gefunden haben. Das Programm war von den Betreuern bunt gestaltet und vorher in liebevoller Arbeit geplant. Neben dem Besuch der Attahöhle, wo Millionen Jahre alte Gebilde der Natur begutachtet wurden, gab es einen Besuch im Schwimmbad und allerlei Kreativ- und erlebnispädagogische Angebote in Workshops zu erkunden und vieles, vieles mehr. Auch der Kinoabend mit einer Menge Popcorn im gemütlichen Matratzenlager war der Hit. Heiß her ging es bei einer Großübung der örtlichen Feuerwehr am Freizeithaus. Hier wurde die gesamte Reisegruppe in das Geschehen involviert und alle Kinder konnten sich aktiv beteiligen. Nach vielen gemeinsamen Stunden voller Freude und Erlebnissen, ist der letzte gemeinsame Abend leider viel zu schnell gekommen. Hier wurde sich bei lautstarker Musik, echtem Discolicht und leckeren alkoholfreien Cocktails vom Sauerland verabschiedet.

Die Stimmung untereinander war durchweg gut und von einem Lagerkoller nichts zu spüren. Auch die gemeinsame Zubereitung der leckeren Mahlzeiten waren ein Erlebnis für alle Sinne. Der Verzicht von allerlei Elektrogeräten war die wichtigste Regel in diesen Tagen, kommuniziert wurde miteinander oder ganz wie früher schon, mit der guten alten Lagerpost.

Jugendreferentin Andrea Plajer: „Alle Betreuer waren glücklich darüber, dass alle Kinder wohlbehalten, gesund und zufrieden wieder an die Eltern übergeben werden konnten. Ja, Kinder sind ein Geschenk Gottes und jeder Augenblick mit diesen wundervollen Geschöpfen ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen – darin sind sich die Reiseleiter einig. Ein besonderer Dank gilt wie immer den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Jugendarbeit, JuWi e.V. für die finanzielle Unterstützung aber ganz besonders dem SGV Bamenohl, der dieses Haus zur Verfügung gestellt hat und die Gruppe unglaublich herzlich empfangen hat. Heutzutage eine so große Kinderfreundlichkeit zu erleben, ist leider eine Seltenheit.“

Ein Wiedersehen mit Finnentrop wird es im Herbst 2015 geben. Vom 11. bis 15. Oktober wird die Ev. Jugend Drabenderhöhe erneut im Sauerland zu Gast sein. Weitere Informationen zur Kinderfreizeit im nächsten Jahr gibt es ab Anfang Dezember bei Jugendreferentin Andrea Plajer und Team.

Neues Bewegungsangebot des BV 09 Drabenderhöhe: Nordic Walking

Nordic Walking, die sanfte Zauberformel für Fitness, Gesundheit und mehr Lebensgefühl. Eine Bewegungsformel für jede Lebenssituation. Nordic Walking, aber richtig, beansprucht bis zu 90% der Muskulatur, löst Verspannungen im Schulter und Nackenbereich, ist ideal zur Gewichtsreduktion und zum Abbau von Stresshormonen.

Wer Spaß an der Bewegung an der frischen Luft kann gerne bei diesem neuen Bewegungsangebot des BV 09 Drabenderhöhe mitmachen.

Mehr Informationen unter BV 09 Drabenderhöhe – Fitness & Gesundheit

Crashcaptains in der artfarm

Am Freitag, 24. Oktober 2014, sind die Crashcaptains aus Berlin in der artfarm Drabenderhöhe zu Gast. Das Konzert beginnt um 21:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Die Crashcaptains entscheiden sich nicht zwischen laut und leise, sondern suchen Raum für Dynamik und Phantasie in zeitgenössischem Indiepop.

Das Debütalbum „Some Time Soon“ erschien am 31. Januar 2014. Die Band hat es selbst produziert, vom Songwriting über die Aufnahmen, bis hin zum Mixing und Artwork. An verschiedenen Orten, zwischen Proben, in einem improvisierten Studio, auf alten und neuen Instrumenten, mit Freunden oder allein.

Das Album entstand wie ein Patchwork, teilweise lagen Monate zwischen den Sessions. Und doch ist es aus einem Guss, wie ein Lieblings-Mixtape: Detailverliebt und vielseitig, sodass man immer wieder Neues entdeckt.

Songwriter Nicolas Heintz’ Texte sind Geständnisse; ehrlich und enthüllend, aber einfallsreich. Sie sind pointiert und tiefgründig genug um im Gedächtnis zu bleiben. Es ist ein buntes Album, mit vielen verschiedenen Instrumenten, ambitioniertem Songwriting, geprägt von einem Gefühl der Bewegung, das der Band selbst ähnelt – stets unterwegs, auch mal über Umwege.

Sternsinger in Drabenderhöhe

Die Drabenderhöherin Anke Jobi möchte die Sternsinger in Drabenderhöhe zu einer festen Einrichtung werden lassen, mit eigenen Treffen und Bastelaktionen. Anke Jobi: „Wenn wir eine kleine Truppe zusammen bekommen, möchte ich die Drabenderhöher Kinder auch der Presse vorstellen und beim jährlichen Sternsinger-Bürgermeister-Treffen als Drabenderhöher Truppe auftreten lassen. Auch ein Grund, weshalb die Sternsinger hier in Drabenderhöhe rar sind, ist der verbreitete Glaube, dass das nur Katholiken angeht. Da Drabenderhöhe vorrangig evangelisch ist, wissen die meisten nicht viel darüber. Auch dies würde ich gerne ändern, und klar machen, dass Sternsinger nicht mit der Religion verbunden ist (nur organisiert von den katholischen).“ Näheres dazu auf der Webseite www.sternsingerbd.net und auf der Facebookseite der Sternsinger Bielstein und Drabenderhöhe.

Mädchen-Tanztag

Am Samstag, den 25. Oktober findet von 13:30 bis 17:00 Uhr für Mädchen im Alter von 5 bis 14 Jahren im Jugendheim Drabenderhöhe ein Tanztreff statt. Bollywood-Tanz, Dance Aerobic, Zumba und Videoclip-Popmusik sind die Tanzstile, die jede Teilnehmerin erproben kann. Zum krönenden Abschluss der Veranstaltung tanzen alle Mädchen das Erlernte gemeinsam. Natürlich ist auch für einen Imbiss und Getränke gesorgt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1 Euro und eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe unter der Telefonnummer 02262-1249.

Die Glücksfängerinnen

Beim Mädchenseminar im Jugendheim Drabenderhöhe drehte sich zwei Tage alles um das spannende Thema Glück.

Zehn junge Mädchen stellten fest, dass jede Einzelne über viele Stärken und Fähigkeiten verfügt. Glück kann unser Herz höher schlagen lassen oder auch Ruhe und Zufriedenheit bedeuten. Es kann als großes Gefühl daherkommen oder einfach so zwischendurch. Manchmal erkennt man es auch erst auf den zweiten Blick. Das Glück hat keine rosa Brille auf, denn es kann auch mit Verlust, Enttäuschungen oder anderen leidvollen Gefühlen verbunden sein. Wir können jedoch die Gewissheit haben, uns von den Wechselfällen des Lebens nicht fürchten zu müssen.

In Einzel- und Gruppenarbeit wurde überlegt, wie Wünsche in Ziele verwandelt werden können. Welche erreichbaren Meilensteine kann sich jedes Mädchen selber setzen? Was kann ich tun, um einzelne Etappen als Treibstoff für Verbesserungen im Alltag zu verstehen? Wer kann mich hierbei unterstützen? Das Mädchenseminar wurde von Martina Kalkum, der Leiterin des Jugendheims Drabenderhöhe, durchgeführt. Die Teilnehmerinnen wünschen sich aufgrund der positiven Ergebnisse und der tollen Atmosphäre eine Weiterarbeit im Rahmen des Mädchentreffs

Teufelsfluch und Hexentanz

Vierzehn junge Besucherinnen des Jugendheims Drabenderhöhe nahmen in Begleitung der Jugendheimleiterin Martina Kalkum an einer mehrstündigen Führung zum Thema „Aberglaube, Hexerei und Zauberei im alten Köln“ teil.

Martina Kalkum: „Wir besuchten den Dom, betrachteten viele Wasserspeier an Kirchen und dem alten Rathaus und lauschten in der Altstadt und am Rhein aufregenden Erzählungen. Wir erfuhren was es braucht, um durch die Luft zu fliegen und wann ein Liebeszauber am besten wirkt. Auch was eine Narbe zum Teufelsmal machte oder warum Frauen, der Hexerei verdächtig, gewogen und ins Wasser geworfen wurden. Wir sahen Orte, wo man einst die Hexen verhörte, peinlich befragte und verurteilte.“

Besucht wurde auch der Platz, an dem angeblich der Teufel mit den Hexen tanzte und die Mädchen erfuhren, was bei Vollmondnächten auf Kölns Friedhöfen geschah. Diese Führung mit ihren aufwühlenden und nachdenklich machenden Erzählungen bot danach noch reichlich Gesprächsstoff.