Hans Otto Tittes: Sparsam

In dem Gedicht „Sparsam“ des Drabenderhöher Autors Hans Otto Tittes ist die Rede von einem Arzt und einem sehr sparsamen Patienten, der lieber ein Ärztemuster mitnimmt, anstatt das Medikament aus der Apotheke zu holen, weil man dort gewöhnlich zuzahlen muss. Aber seien wir ehrlich, so sind wir ja fast alle!

Sparsam
von Hans Otto Tittes

Beim Arzt erscheint Karl-Willi Pritt.
Der schaut ihn an und teilt ihm mit,
dass das, was er her mit sich brächte,
sei eine Allergie – ’ne echte.

Karl-Willi stutzt. Von Allergie
hat er gehört bis heute nie.
Der Arzt lässt es dabei bewenden.
Er bringt was mit in seinen Händen

und fragt nun den Patienten Pritt,
der immer gern nimmt Muster mit,
ob Salbe oder lieber Creme
er hätte, was sei angenehm?

Dies hat Karl-Willi gleich kapiert
und sagt dem Arzt ganz ungeniert,
indem sich sein Gesicht erhellt:
Mir wurscht, nur kosten soll’s kein Geld!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.