Förderverein der Löschgruppe Drabenderhöhe blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Mittlerweile 100 Mitglieder hat der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Drabenderhöhe, die der 1. Vorsitzende Dieter Menning zur diesjährigen Jahreshauptversammlung einlud.

Dank der vielen Förderinnen und Förderer konnten im vergangenen Jahr verschiedene Sachwerte angeschafft werden, die den feuerwehrtechnischen Dienst erleichtern und den Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe Drabenderhöhe unmittelbar zu Gute kommen.

So wurden unter anderem Wollmützen für die kalte Jahreszeit angeschafft und mit Hilfe des Heimatvereines konnte eine Übungspuppe gekauft werden.

Auch der Feuerwehrnachwuchs ist 2017 nicht leer ausgegangen. Zwei Spritzenhäuser aus Metall ermöglichen schon den Jüngsten mit Hilfe von Strahlrohr, Schlauch und Wasser erste fiktive kleine Brände zu löschen. Die Anschaffung war schon mehrfach in Verwendung, unter anderem bei der Brandschutzerziehung der beiden ortsansässigen Kindergärten.

Angeschafft wurden auch Übungsvisiere für die Atemschutzgeräteträger und das Alarmierungssystem „Alamos“, mit dem man schon während der Anfahrt der Feuerwehrleute die taktische Ausrichtung optimieren kann, so dass am Einsatzort schnell gehandelt werden kann.

Dieter Menning: „Im Namen des Vorstandes möchte ich mich für zwei besonders großzügige Spenden bedanken, die von Familie Krüger anlässlich ihrer Silberhochzeit und von der Familie Bosch getätigt wurden. Auch bei allen Mitgliedern und Förderern möchte der Vorstand sich herzlich bedanken, denn ohne ihre Hilfe und finanzielle Unterstützung wäre die Arbeit der Feuerwehr Drabenderhöhe sicherlich an vielen Stellen schwieriger umzusetzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.