Gute Stimmung beim 1. Herbstfest des Blasorchesters Siebenbürgen-Drabenderhöhe

Am 1. und 2. September veranstaltete das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe e.V. erstmalig ein Herbstfest auf dem Alten Schulplatz neben der Feuerwehr in Drabenderhöhe.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen feierten die Besucher bei guter Musik bis spät in die Nacht. Auf die Ohren gab es böhmische Klänge von „Erftblech – das Original“.

Gegründet wurde die Musikkapelle durch Johannes Pietz und vereint Hobby- und Berufsmusiker. Zahlreiche Musiker, die während der Nacht der Blasmusik in Drabenderhöhe auf der Bühne saßen, sind oder waren Musiker bei der Bundeswehr. Beheimatet im Erftkreis hat sich Erftblech schnell einen Namen in ihrer Umgebung, aber auch darüber hinaus gemacht. Mit einem bunten Mix aus Marsch-, Egerländer- und Unterhaltungsmusik sorgte Erftblech für gute Stimmung bei den Besuchern.

Der am Festsonntag durchgeführte Frühschoppen wurde durch eine Egerländer Besetzung des Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe unter der Leitung von Michael Schumachers eröffnet. Auch hier hatte das Wetter ein Einsehen mit Veranstalter und Besuchern. Bestes Wetter und gute Musik sorgten dafür, dass sich der Festplatz bald füllte.

Die Jugendtanzgruppe der Kreisgruppe Wiehl-Bielstein sorgte mit ihren schwungvollen Tänzen und herrlich anzusehenden Trachten für eine Verschnaufpause bei den Musikern und für das ein oder andere Lächeln in den Gesichtern der Zuschauer. Die Begeisterung der jungen Tänzer und Tänzerinnen war ansteckend und so wurden sie erst nach einigen Zugaben und unter viel Applaus verabschiedet. Neben den Tänzern wurde auch der Meisterchor MGV Drabenderhöhe herzlich begrüßt und erfreuten die Besucher mit ihrem Gesang.

Am Nachmittag wurde es dann noch einmal offiziell, als Jürgen Poschner, lange Zeit 1. Vorsitzender des Orchesters, das Wort ergriff und sich im Namen des Orchesters bei Michael Hartig für seinen jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz für die Musik und die Gemeinschaft bedankte.

„Misch“ hatte vor einiger Zeit bereits sein Ausscheiden aus den aktiven Reihen der Musiker bekannt gegeben. „Misch ist für viele von uns ein väterlicher Freund und Ratgeber geworden, den wir noch lange, zumindest als Gast, bei uns begrüßen möchten“, so Jürgen Poschner in seiner kurzen Ansprache. Zum Abschied überreichten er und Stephanie Schoger im Namen der Musiker ein Bild „seines Orchesters“ sowie eine Ausgabe des von Misch verfassten Liedes, das zur Hymne für Drabenderhöhe geworden ist – „Heimat“.

Bis in die späten Nachmittagsstunden erfreuten die Musiker des Orchesters die Besucher mit feinster Blasmusik und animierten nicht nur einmal zum Mitsingen und Mitklatschen.

Die kleinen Besucher konnten sich in der „Kinderecke“ mit verschiedenen Instrumenten vertraut machen, malen und basteln. Die Erwachsenen gönnten sich bei Leckereien vom Grill oder Kaffee und Kuchen eine Auszeit.

Das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe bedankt sich bei allen Mitwirkenden, Sponsoren und helfenden Händen für die tolle Unterstützung. Ohne diese Personen wäre eine Durchführung dieser Veranstaltung so nicht möglich gewesen.

Stephanie Schoger

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.