Hans Otto Tittes: Ein neues Wort

Es wird heute oft schon wegen kleinen Anstrengungen gestöhnt, behauptet Hans Otto Tittes.

Ein neues Wort
von Hans Otto Tittes

Einst, als es schlecht den meisten ging
und auch recht hoch der Brotkorb hing,
da kannte niemand schon das Wort
„unzumutbar“, an keinem Ort;
auch wenn die Arbeit schwer oft nur,
so schnell man aus der Haut nicht fuhr.

Im Wohlstand doch, wo sorgenfrei
man ist und Not schon längst vorbei,
hört oft zu Unrecht Leut‘ man jammern,
weil sie sich gern an Freizeit klammern,
und dann klingt laut das und sonor:
„Nicht zumutbar“, und zwar im Chor.

Es tät heut manchem „Wohlstandsheini“
(Angeber aller Arten mein ich),
auch Elend gut, dann könnt‘ er schätzen,
wie gut’s ihm geht, nicht Stuss nur schwätzen,
würd‘ weniger wahrscheinlich streiten,
nicht stöhnen wegen Kleinigkeiten!

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.