Fördermillionen vom Land NRW für den Umbau des Kulturhauses

Das Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung fördert den Umbau des Kulturhauses in Drabenderhöhe zu einem modernen Stadtteilhaus mit 3,63 Millionen Euro.

Über das Förderprogramm „Soziale Integration im Quartier“ tragen Land und Bund damit rund 90 Prozent der Kosten. Bürgermeister Ulrich Stücker ist von der Qualität des Konzepts überzeugt und freut sich sehr über eine der größten Fördersummen, die je nach Wiehl geflossen sind.

Bauministerin Ina Scharrenbach will zur Übergabe des Förderbescheids sogar nach Wiehl kommen.

Die Pläne des Dortmunder Architekten Hartmut Welters sehen vor, dass das Gebäude zum rückwärtigen Parkplatz hin einen Glasvorbau erhält, in dem ein Foyer mit Treppe und Aufzug Platz findet.

Der Eingang des Jugendheims auf der anderen Gebäudeseite soll auch neu und offener gestaltet werden.

Hinter der Bühne soll ein Anbau entstehen, in dem ein Backstage-Bereich mit Künstlergarderobe und Toiletten untergebracht werden sollen.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.