Insgesamt 431 Coronavirus-Infektionen im Oberbergischen Kreis – ab Montag Maskenpflicht in NRW

Seit gestern wurden sechs weitere Personen im Oberbergischen Kreis positiv auf das Coronavirus getestet. 286 Personen sind bereits gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. Ab Montag gilt auch in NRW eine Maskenpflicht.

Die Pflicht zum Mund-Nasenschutz gilt ab dem 27. April 2020 in Bussen und Bahnen und beim Einkaufen in ganz Nordrhein-Westfalen. Zulässig sind Alltagsmasken oder auch ein Schal. Armin Laschet: „Wir brauchen möglichst ähnliche Regelungen in allen deutschen Ländern. Das Wichtigste bleibt: Abstand halten und die konsequente Einhaltung von Hygieneregeln.“

135 Personen sind im Oberbergischen Kreis aktuell positiv getestet. Der Großteil der aktuell positiv getesteten Menschen befindet sich in häuslicher Quarantäne. 23 Personen befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Davon werden fünf Personen beatmet. Wie berichtet sind im Oberbergischen Kreis zehn Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.

Lage im Oberbergischen Kreis im Kurzüberblick
(Stand: 22.04.2020, 00:00 Uhr)

Bestätigte Fälle insgesamt: 431 Personen
Von den bestätigten Fällen sind:
• aktuell positiv getestet (in angeordneter Quarantäne): 135 Personen
• bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 286 Personen
• verstorben: 10 Personen
Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 299 Personen
In vorsorglicher häuslicher Isolation: 122 Personen

Anzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen

Bergneustadt: 11 Personen
Engelskirchen: 10 Personen
Gummersbach: 15 Personen
Hückeswagen: 26 Personen
Lindlar: 14 Personen
Marienheide: 4 Personen
Morsbach: 4 Person
Nümbrecht: 5 Personen
Radevormwald: 13 Personen
Reichshof: 4 Personen
Waldbröl: 8 Personen
Wiehl: 9 Personen
Wipperfürth: 12 Personen

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.