Jennecker Dorffest: Und pünktlich kam die Sonne

Am 9. und 10. August fand das traditionelle Jennecker Dorffest statt. Am Freitag musste der Aufbau noch wegen des schlechten Wetters abgebrochen werden, aber pünktlich zum Dorffestbeginn am Samstag kam die Sonne.

Trotz einiger Parallelveranstaltungen in der Umgebung, unter anderem Brauerei-Open-Air, fanden doch einige Freunde und Bekannte aus den Nachbarorten den Weg nach Jennecken.

Am Sonntag dann doch wieder Regen, so dass das geplante Ponyreiten abgesagt werden musste und viele Leute lieber zu Hause blieben. Als sich das Wetter zum Kaffeetrinken besserte, füllte sich auch langsam der Festplatz wieder.

Der Vorstand des gemeinnützigen Vereins Jennecken zog folgende Bilanz: „Insgesamt können wir mit dem diesjährigen Dorffest zufrieden sein, das Wetter hätte uns noch schlimmer treffen können! Wir danken allen fleißigen Helfern, Spendern und Sponsoren, die zum Gelingen unseres Dorffestes beigetragen haben!“

Eine Bilderserie finden Sie hier…

KuDra Cup 2008 ein voller Erfolg – Über 400 Zuschauer in Drabenderhöhe

Der 1. KuDra-Cup des BV 09 Drabenderhöhe war ein voller Erfolg. Über 400 Zuschauer konnten sich an einer torreichen Vorrunde erfreuen. So wurde das Turnier zu einem wichtigen Grundstein für die Finanzierung des Projektes Kunstrasen.

20 Mannschaften spielten bei strahlendem Sonnenschein um den Einzug ins Viertelfinale. Highlight der Vorrunde war das Damenteam „Dabei ist alles“, das mit zahlreichen Fans für überwältigende Stimmung auf dem Höher Sportplatz sorgte. So konnten diese sich auch den Sieg beim Schluckspecht Pokal sichern.

Im Siebenmeterschießen um Platz 3 konnte sich dann bei Flutlicht das Team von Automobile Reima gegen die Firma Schroedahl-Arapp mit 4 zu 3 durchsetzen.

Im Finale unterlag das Team aus Dortmund Spvgg. Juventus Ruhrpott-Gummershofen mit 3:2 gegen die Außengeländer, die nun im nächsten Jahr den Wanderpokal zu verteidigen haben.

Gruppe A
1. Karpaten Kicker 9:1 / 10
2. Horst Klapp 5:3 / 8
3. Stubs 6:5 / 7
4. Ground Zero 4:8 / 3
5. Schumachers Edelstahlbeißer 2:9 / 0

Gruppe B
1. Schroedahl-Arapp 6:3 / 7
2. Die Außengeländer 6:4 / 6
3. Sarstedt 8:7 / 6
4. EDV Achenbach 6:7 / 5
5. TC 77 Drabenderhöhe 4:9 / 1

Gruppe C
1. Automobile Reima 9:0 / 12
2. Die Räudigen 12:4 / 7
3. Clatec 7:3 / 7
4. FC Dorfschänke 08 / 3:9 3
5. „Dabei ist alles“ 1:16 / 0

Gruppe D
1. Juventus Ruhrpott-Gummershofen 9:1 / 10
2. SV Heide 61 7:3 / 8
3. Müller Textil 7:5 / 7
4. Bolzbläser Siebenbürgen 3:8 / 3
5. 1.FC Fussballklub 0:9 / 0

Viertelfinale
Karpaten Kicker – Die Außengeländer 2:3 n.E.
Schroedahl-Arapp – Die Räudigen 1:0
Automobile Reima – SV Heide 61 2:0
Juventus Ruhrpott-Gummershofen – Horst Klapp 3:1 n.E.

Halbfinale
Die Außengeländer – Automobile Reima 4:2 n.E.
Schroedahl-Arapp – Juventus Ruhrpott-Gummershofen 0:3

Neunmeterschießen um Platz 3
Schroedahl-Arapp – Automobile Reima 3:4

Finale
Die Außengeländer – Juventus Ruhrpott-Gummershofen 3:2

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Die Welt ist voll Musik

„Die Welt ist voll Musik“ – unter diesem Motto fand am 15.06.2008 das Jahreskonzert des Frauenchores Drabenderhöhe unter der Leitung von Regine Melzer im evangelischen Gemeindehaus statt.


Frauenchor Drabenderhöhe

Im Wechselspiel mit dem Harfenensemble „Rhein-Sieg“ unter der Leitung von Carola Pinder, die mit 5 Harfen und einer Flötistin angereist waren, bekamen die interessierten Zuhörer eine breite Palette von Liedern und Musikstücken geboten.

Sabine Breuer als erste Vorsitzende führte souverän durchs Programm, zu jedem Lied wusste sie eine Kleinigkeit zu berichten.

Zunächst startete der Frauenchor mit einigen altbekannten Volksweisen, darunter als Besonderheit den „Sommarpsalm“, (schwedisches Chorwerk von Waldemar Ahlén), jedoch in deutscher Sprache vorgetragen. „Zur Sommerzeit“, „Hase und Jäger“, „Storch und Frosch“ und das „Tanzlied“ stimmten ebenfalls sommerlich ein.

So richtig rund, mit flottem Tempo trugen die Sängerinnen „Nkosi sikelel‘ iAfrika“ (eine Hymne der schwarzen Bevölkerung in Süd-Afrika zur Amtseinführung von Nelson Mandela) in afrikanischer Sprache vor, ebenso die englischen Stücke „Down by the Riverside“ und als Zugabe „The lion sleeps tonight“ mit hervorragenden Solo-Stimmen des ersten Soprans. Lenny Melzer begleitete diese rhythmischen Lieder mit dem Cajon, einem holzkastenähnlichen Schlaginstrument.Aber auch um Träumen und Verweilen gab es etwas, das ruhige und feierliche Stück „Zeit ist ein Geschenk“, Satz M. Bühler.


Harfenensemble Rhein-Sieg

Das Harfenensemble Rhein-Sieg begeisterte das Publikum in besonderer Weise. Mit ihren Musikstücken „Habanera“ (trad. Kuba), „Multiple 12“ (Wim Mertens), „Andante“ (A. Vivaldi) oder „Chaconne“ (J. Clarke) trugen sie zum guten Gelingen des Konzertes bei.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Viele Besucher und Sonnenschein beim 1. Kronenfest in Drabenderhöhe

Am 15. Juni 2008 wurde bei strahlendem Sonnenschein und mit zahlreichen Besuchern das erste Kronenfest in Drabenderhöhe gefeiert.

Das Kronenfest war in vielen Gemeinden Siebenbürgens beheimatet und wurde von der Jugend gestaltet. Geprägt wurde dieses schöne Brauchtumsfest durch eine mit Laub und Blumen geschmückte Krone, die auf einem Baumstamm befestigt wird. Der „Jungaltknecht“ musste die Krone emporklettern und oben unter der Krone seine Kronenrede halten. Das Fest fand zum Peter- und Paulstag zur Zeit der Erntevorbereitungen statt.

Mitwirkende: Honterus-Chor, Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe, Kinder- und Jugendtanzgruppe Drabenderhöhe, Tanzgruppe Köln und Tanzgruppe Setterich.

Einen Bericht von Rainer Lehni finden Sie in der Siebenbürgischen Zeitung.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Wiehler Stadträte besuchten Siebenbürgen

Eine kleine Reisegruppe aus Wiehler Ratsvertretern hatte sich vor einigen Wochen aufgemacht, die ehemalige Heimat der Siebenbürger-Sachsen aus Drabenderhöhe kennen zu lernen.


Enni und Harald Janesch

Die Drabenderhöherin Enni Janesch, Ratsmitglied des Wiehler Stadtrates und Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöhe, hatte die Siebenbürgenreise zusammen mit ihrem Gatten Harald Janesch, Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Verbands der Siebenbürger Sachsen, organisiert.

Einige Ratsvertreterinnen und Ratsvertreter mit Partnerinnen und Partnern waren gerne der Aufforderung gefolgt, an der Reise teilzunehmen. Es sollte ein einmaliges Erlebnis werden.

Einen ausführlichen Bericht und eine Bilderserie finden Sie hier…