Was wird aus dem Übergangswohnheim am Kreisverkehr?


Das Übergangswohnheim am Kreisverkehr in Drabenderhöhe, das ursprünglich für die Siebenbürger Sachsen eingerichtet wurde, ist nur noch teilweise mit osteuropäischen Aussiedlern belegt. Deswegen plant die städtische Bau- und Entwicklungsgesellschaft Wiehl eine Umnutzung des Gebäudes. In Zusammenarbeit mit dem Hilfsverein der Siebenbürger Sachsen Adele Zay, der auch Träger des Altenheims „Siebenbürgen“ in Drabenderhöhe ist, sollen dort Seniorenwohnungen eingerichtet werden. Zunächst soll aber eine stadtweite Bedarfsanalyse abgewartet werden, da nach ersten Abstimmungsgesprächen der Altenheimvorstand keine akute Nachfrage nach Seniorenwohnungen sieht.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.