Rettungshubschrauber nach Frontalzusammenstoß mit zwei Schwerverletzten im Einsatz

Nach einem Frontalzusammenstoß auf der Hillerscheider Straße musste am Mittag (6. August) eine 87-jährige Autofahrerin mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Kölner Klinik geflogen werden.

Die Frau aus Wiehl war gegen 12.30 Uhr mit ihrem Auto auf der Hillerscheider Straße in Richtung Drabenderhöhe gefahren. Ihr kam eine 61-Jährige aus Much mit einem BMW entgegen. Die 61-Jährige berichtete, dass der Wagen der 87-Jährigen auf der geraden Strecke nach links auf den Gegenfahrstreifen geriet. Die BMW-Fahrerin bremste ihr Fahrzeug ab und fuhr nach rechts an den Fahrbahnrand, konnte aber einen Frontalzusammenstoß der Fahrzeuge nicht verhindern.

Während die 61-Jährige den Unfall unverletzt überstand, zog sich die 87-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte sie zur Behandlung in eine Kölner Klinik. Ihr Ehemann, der als Beifahrer ebenfalls im Fahrzeug saß, erlitt ebenfalls schwere Verletzungen; ein Rettungswagen brachte den 87-Jährigen in ein Krankenhaus.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Hillerscheider Straße ist bis zum Abschluss der noch andauernden Reinigungsarbeiten voraussichtlich noch bis ca. 15.45 Uhr gesperrt.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.