Die schönsten Weihnachtslieder

gesungen von den Drabenderhöher Spatzen

Endlich ist es so weit. Hören Sie selbst, was die Drabenderhöher Spatzen in den Herbstferien aufgenommen haben. Mitten im Sommer begannen die Proben für die neue Weihnachts-CD. Die Kleinen konnten es nicht verstehen, wieso sie im Sommer Weihnachtslieder sangen. Eine sehr gute Weihnachts-CD war das Ziel.

Die Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren haben sich sehr viel Mühe gemacht. Sie hatten aber auch viel Spaß bei den Aufnahmen. Sie konnten wie richtige Stars einzeln singen.

Die CD ist ab sofort im do re mi Musiklädchen, im Tonstudio A.Melzer, in den Sparkassen und Volksbanken der Stadt Wiehl und auf dem Weihnachtsmarkt in Drabenderhöhe für 10,00 Euro erhältlich.

Hörproben:
05. Morgen kommt der Weihnachtsmann

09. Es ist für uns eine Zeit angekommen

12. … und Frieden für die Welt

1100 Euro für Tierschutzverein

Nachdem das Benefizkonzert im Jugendheim Drabenderhöhe auch in diesem jahr wieder ein voller Erfolg war, konnte bereits vier Tage später das Geld an den Tierschutzverein Oberberg übergeben werden.

In der Teestube des Jugendheims freute sich Heidelore Sondermann vom Tierschutzverein, 1100 Euro entgegennehmen zu können. Im Beisein vieler Jugendlicher, die zum Teil auch bis in die Nacht beim Konzert geholfen hatten, übergaben Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim das Geld. “Damit können wir etwa für einen halben Monat das Futter für unsere Tiere bezahlen” verdeutlichte Sondermann nochmals die angespannte Finanzsituation des Tierheims Koppelweide. Sie freute sich, das zum wiederholten Male der Tierschutz von den Besucherinnen und Besuchern des Jugendheims Drabenderhöhe bedacht wurde. Bereits in der Vergangenheit hatte sie mehrfach den Erlös des Benefizkonzertes entgegennehmen können. Auch hatten schon mehrfach Jugendliche am Wochenende im Tierheim Koppelweide ausgeholfen.

Holger Ehrhardt

Sankt Martins Umzug

Zahlreiche Kinder zogen auch dieses Jahr wieder mit ihren Laternen und Fackeln durch Drabenderhöhe. Der Martinszug wurde musikalisch von der Siebenbürger Trachtenkapelle begleitet. Er startete in der Straße “Im Biesengarten” und führte durch das Dorf bis zum Schulhof der Grundschule. Dort erzählte Vikar Hanno Nell den Kindern die Geschichte von Sankt Martin, anschließend wurde gemeinsam gesungen. Die Kinder ließen sich einen Weckmann schmecken und am Martinsfeuer konnte man sich aufwärmen. Einige Kinder zogen danach noch von Haustür zu Haustür und sangen traditionelle St. Martin-Lieder.

Ein Bilderserie finden Sie hier…

Benefizkonzert für den Tierschutz

Am 08.11. fand im großen Saal des Kulturhauses Drabenderhöhe das alljährliche Benefizkonzert statt. Sechs Jugendbands rockten fünf Stunden lang für eine gute Sache, in diesem Jahr für das Tierheim Koppelweide des Tierschutzvereins Oberberg. Als Erlös können 1100 Euro an das Tierheim gespendet werden.

Um 18.30 Uhr wurden die Türen des Kulturhauses geöffnet. Insgesamt fanden über 400 Zuhörerinnen und Zuhörer den Weg nach Drabenderhöhe. Ihnen wurde wie in den Jahren zuvor viel Musik und gute Stimmung geboten. Die Band “Knife” eröffnete das Konzert. Schnell hatten sie das Publikum auf ihrer Seite. Bereits nach den ersten Stücken wurde mitgetanzt und mitgesungen. Nachdem das Publikum so gut aufgelegt war, war es für die folgenden Bands ein Leichtes, die tolle Stimmung aufrecht zu erhalten. Nach “Knife” folgten die “Natural Born Chillers”. Bei ihnen wurde genauso wie bei den folgenden Bands “The Fifth Season”, “Slycery”, “Black Rooster” und “Scotia” gepogt und gesungen. Die imposante Kulisse des Konzerts brachte alle Bandmitglieder auf Hochtouren. Der Leadsänger von “Scotia” brachte es auf den Punkt und dankte dem Publikum für die tolle Unterstützung der Bands. Denn immerhin handelt es sich bei allen Bands um Jugendgruppen, die zum Teil erst kurz zusammen spielen. Natürlich galt der Dank der Bands auch der Firma “Vision Veranstaltungstechnik” aus Engelskirchen, die für einen reibungslosen technischen Ablauf des Abends sorgten und eine erstklassige Beschallung lieferten.

Martina Kalkum und Holger Ehrhardt, die beiden hauptamtlichen Mitarbeiter des Jugendheims, wurden wieder von zahlreichen jugendlichen Besucherinnen und Besuchern der Einrichtung unterstützt. “Ohne diese Hilfe wäre so ein Konzert niemals durchzuführen” sagte dann auch Martina Kalkum. Sie dankte den Jugendlichen genauso wie den teilnehmenden Bands, die sich in diesem Jahr extrem diszipliniert und beispielhaft an die Auftrittszeiten hielten. Unter der Regie des Zivildienstleistenden Jörn Preidt, der sich um die Auftrittsreihenfolge kümmerte, waren die Bands fast auf die Minute pünktlich. So konnte das Konzert genau um Mitternacht beendet werden.

Doch danach war natürlich noch lange nicht Schluss. Noch während die letzten Besucherinnen und Besucher des Konzerts den Saal verließen, begannen die jugendlichen Helferinnen und Helfer mit dem Aufräumen. Und das in diesem Jahr unter wirklich erschwerten Bedingungen. Denn die starken Regenfälle des Abends hatten dazu geführt, dass der Regen durch das Dach lief und den ganzen Bereich vor der Theke unter Wasser setzte. Bis gegen vier Uhr morgens wurde geputzt, gekehrt und Tische abgewischt. “Nebenbei” kümmerten sich Martina Kalkum und Holger Ehrhardt noch um die Abrechnung des Konzertes. Denn die Jugendlichen wollten sofort wissen, in welchem Maße sich ihre Arbeit gelohnt hat. Nachdem alles Geld gezählt war, stand fest, dass in diesem Jahr 1100 Euro an den Tierschutzverein übergeben werden können. Damit kann die Spendensumme des letzten Jahres aufrechterhalten werden. Ein Verdienst, der allen Beteiligten des Abends zusteht. Das Geld wird am 12.11. an Heidelore Sondermann vom Tierschutzverein übergeben werden.

Ein Bilderserie finden Sie hier…