Der BV 09 Drabenderhöhe ist Stadtmeister

Keine Gnade zeigte das Wetter am 29. Juli mit den Wiehler Kickern. Heftige Regenschauer suchten den Sportplatz in Drabenderhöhe heim, so dass die letzten drei Partien der Stadtmeisterschaft nicht mehr stattfinden konnten. Trotzdem boten die teilnehmenden Mannschaften (VfR Marienhagen, FV Wiehl 2000, TuS Weiershagen-Forst, BSV Bielstein, BV 09 Drabenderhöhe) guten Fußball. Im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ spielen die Teams je 20 Minuten gegeneinander. Der BV 09 erreichte den ersten Platz vor den beiden punkt- und torgleichen VfR Marienhagen und BSV Bielstein. Den dritten Rang teilten sich der FV Wiehl und der TuS Weiershagen. Der 1. Beigeordnete Thomas Gaisbauer überreichte den Höher Kickern den Wanderpokal.

Schwere Gewitter fegten über Drabenderhöhe hinweg

Zwei heftige Gewitter, die in den letzten beiden Tagen über Drabenderhöhe fegten, hinterließen Überschwemmungen, umgestürzte Bäume, einem längeren Stromausfall und zerstörte Computer. Schlimmer traf es da schon eine Familie in Waldbröl-Heide: Der Blitz schlug ins Dach ihres Hauses ein und das ausgebaute Dachgeschoss fing Feuer. Die Wetterdienste warnen weiterhin vor starken Gewittern.

Fußballseniorenturnier um die Stadtmeisterschaft

Der Stadtsportverband veranstaltet am 29. Juli, ab 18:00 Uhr, auf dem Sportplatz in Drabenderhöhe ein Fußballseniorenturnier um die Stadtmeisterschaft. Neben dem sportlich interessanten Vergleich sollte dieses Turnier aber auch das Ziel haben, die Kommunikation der Vereine untereinander zu verbessern und das Miteinander zu fördern. Vielleicht führt ja dieser Versuch dazu, dieses Turnier wieder zu einer ständigen Einrichtung werden zu lassen.

Teilnehmende Mannschaften:
VfR Marienhagen
FV Wiehl 2000
TuS Weiershagen-Forst
BSV Bielstein
BV 09 Drabenderhöhe

Spielplan:
18:00-18:20 Uhr: Marienhagen – Wiehl
18:25-18:45 Uhr: Weiershagen – Bielstein
18:50-19:10 Uhr: Drabenderhöhe – Marienhagen
19:15-19:35 Uhr: Wiehl – Weiershagen
19:40-20:00 Uhr: Bielstein – Drabenderhöhe
20:05-20:25 Uhr: Marienhagen – Weiershagen
20:30-20:50 Uhr: Wiehl – Bielstein
20:55-21:15 Uhr: Drabenderhöhe – Weiershagen
21:20-21:40 Uhr: Marienhagen – Bielstein
21:45-22:05 Uhr: Wiehl – Drabenderhöhe

Anschließend Siegerehrung mit Überreichung des Wanderpokals.

Auf den Spuren von Ritter Kunibert

Auf die Spuren von Ritter Kunibert, dem das Schlossgespenst Roderich seine Rüstung geklaut und versteckt hat, begaben sich im Rahmen des Ferienspaß der Stadt Wiehl 15 Kinder in Schloss Homburg.

Ferienspaß 2005

Zusammen mit der Museumspädagogin Uschi Reuker und Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Ferienspaßteam der Stadt Wiehl durchstöberten die Kinder das Schloss und suchten Helm, Schild und Schwert von Ritter Kunibert. Diese wichtigen Teile seiner Rüstung hatte ihm das Schlossgespenst Roderich versteckt, als er einmal kurz nicht aufgepasst hatte.

In der Waffenkammer tauchte das Schild wieder auf, das Schwert wurde in der Schlossküche gefunden und der Helm lag neben einer alten Standuhr. Zu jeder Station im Schloss hatte Uschi Reuker viele Informationen für die interessierten Kinder.

Nach der Tour durch das Schloss lernten die Kinder noch Spiele kennen, die Kinder im Mittelalter gespielt haben, bevor es zu einem Imbiss ins Jugendheim Drabenderhöhe ging.

Ferienspaß 2005: Kinder erlernten verschiedene Maltechniken

Zwei Tage lang durften zwölf Kinder bei der Malwerkstatt im Jugendheim Drabenderhöhe der bekannten Künstlerin Ursula Grothen aus Morsbach auf die Finger gucken und verschiedene Maltechniken erlernen.

Ferienspaß 2005

Angefangen wurde mit Kreidezeichnungen wie in der Steinzeit, es folgten Aquarellbilder, Bilder mit Pastellkreide und Ölfarben. So entstanden beinahe 100 Kunstwerke, die am Nachmittag des zweiten Tages in einer kleinen Vernissage den Eltern, Großeltern und Geschwistern vorgestellt wurden. Natürlich fehlten bei dieser Ausstellung auch die sonst üblichen Käsehäppchen und Getränke nicht. Nach der Ausstellung nahmen die Kinder ihre Kunstwerke mit nach Hause.

Ferienspaß 2005

Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim Drabenderhöhe arbeiten schon seit Jahren mit der Künstlerin Ursula Grothen zusammen. Verschiedene Kreativworkshops wurden in den letzten Jahren angeboten, zum Teil auch im Ferienprogramm der Stadt Wiehl. In den Herbstferien wird wieder ein Workshop im Jugendheim angeboten, ebenso einer im Jugendzentrum Wiehl.

Ferienspaß 2005: Restplätze

Anmeldung in der betreffenden Einrichtung/beim Veranstalter:
12. – 14.08. Zeltlager des Jugendrotkreuz 8-12
19.07. Ausdauertraining 13-21
17.08. Moderner Kindertanz 5-7
17.08. Jazztanz 10-14
Restplätze mit Anmeldung unter 02262-1249:
21.07. Insel Hombroich ab 11

Akrobatikworkshop im Rahmen des Ferienspaßes

Ferienspaß 2005 Im Rahmen des Ferienspaßes der Stadt Wiehl fand ein dreitägiger Akrobatikworkshop im Jugendheim Drabenderhöhe statt. Hierbei ließen sich Kinder zwischen acht und zwölf zu Fakiren, Feuerspuckern und Akrobaten ausbilden.

Unter Anleitung des erfahrenen Trainers Frank Wagner konnten sich die Kinder in verschiedenen Teilbereichen der Akrobatik testen. Sie lernten, menschliche Pyramiden zu bauen, über Scherben zu laufen und Feuer zu spucken. Natürlich kam bei all den „gefährlichen“ Übungen auch der Spaß nicht zu kurz.

Ferienspaß 2005

Am Nachmittag des dritten Tages führten die jungen Akrobaten ihr Können den Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden in einer tollen Aufführung vor. Hinterher waren sich alle einig, dass sie sich gerne noch länger mit der Akrobatik auseinander gesetzt hätten…

Ferienstartparty im Jugendheim Drabenderhöhe

Ferienspaß 2005 Im Jugendheim Drabenderhöhe fand am letzten Schultag wie in jedem Jahr eine große Ferienstartparty statt. Über sechzig Kinder und Jugendliche tummelten sich in den Räumen des Jugendheims, und hießen die Sommerferien „Willkommen“.

Neben vielen Leckereien hatte das Team des Jugendheims um Martina Kalkum und Holger Ehrhardt noch mehr für einen tollen Ferienstart zu bieten. So hatten sie einen Schminkstand aufgebaut, die Saftziege konnte gemolken werden, an einem Schnupperstand konnte man seine Riechfähigkeit testen und vieles mehr.

Ferienspaß 2005

Den Abschluss der Party bildete eine große Verlosung, bei der jede(r) Anwesende eine Kleinigkeit erhielt. Möglich wurde dies durch die Stromgesellschaft Aggertal (Aggerstrom), die in diesem Jahr den Ferienspaß in Wiehl großzügig unterstützt.

Damen Mannschaft des TC 77 Drabenderhöhe wird neu aufgestellt

TC 77 Drabenderhöhe Die Damen-Mannschaft konnte in der 2. Kreisliga (4-er) die Spielerinnen aus Lülsdorf/Ranzel mit einem 4:2 Sieg bezwingen. Die Spiele gegen TuS Moitzfeld, TC BW Siegburg, Rott Troisdorf 3 und TC Rösrath wurden leider verloren.

Mannschaftsführerin Esther Schnieders stellt die Mannschaft neu auf und bietet interessierten Tennisspielerinnen die Möglichkeit mitzuspielen.

Trainiert wird Freitags von 18.00 bis 20.00 Uhr auf der eigenen Anlage. Die erste Trainingstunde wird von Tennistrainer Jens Neumann gestaltet. In der zweiten Trainingstunde wird das erlernte praktisch umgesetzt. Interessentinnen wenden sich bitte an den Sportwart Adi Botsch, Telefon: 0170-8006853 oder an Mannschaftsführerin Esther Schnieders, Telefon: 02262-5113.

Die Mannschaft würde sich über eine personelle Verstärkung sehr freuen.

Souveräner Aufstieg des TC 77 Drabenderhöhe

TC 77 Drabenderhöhe Alle Spiele gewonnen, vermeldet die erste Herren 40 Mannschaft des TC 77 und steigt somit wieder in die erste Bezirksliga auf.

Das Auftaktspiel gegen BW Bergneustadt wurde klar mit 8:1 dominiert. Als dann auch noch gegen den Mitkonkurrenten TSC Troisdorf 5:4 gewonnen wurde, war der Saisonstart perfekt. Nichts anbrennen ließ das team um Mannschaftsführer Dietmar Jacobs beim 7:2 gegen Coenenmühle und 8:1 in Königswinter. Das entscheidene Spiel um den direkten Aufstieg in die erste Bezirksliga fand beim SV Refrath-Frankenhorst statt. Der knappe 5:4 Sieg reichte um verlustfrei zu bleiben. Das letzte Match in Bielstein hatte nur noch statistischen Wert und wurde souverän mit 9:0 abgeschlossen.

Es war eine tolle Saison eines Starken Teams, so Mannschaftsführer Dietmar Jacobs, der selbst nur einmal nach seiner Verletzung ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Besonders hervorzuheben ist die Top-Leistung des an eins gesetzten Werner „Katze“ Schöffmann, der sowohl im Einzel als auch im Doppel alle Siege gewinnen konnte.

Am Erfolg der Mannschaft waren beteiligt: Werner „Katze“ Schöffmann, Klaus Jaekel, Erwin Kasper, Martin Melzer, Heinrich Tausch, Karl-Heinz Peppler, Dietmar Jacobs, Klaus „Bulle“ Peppler, Hans Frim, Walter Weiss und Knut Jäkel.