Osterferien im Jugendheim Drabenderhöhe

In den Osterferien bietet das Jugendheim wieder ein abwechslungsreiches Programm für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren an.

Den Anfang macht ein Selbstsicherheitstraining für Jungen von 9 bis 12 Jahren. Unter dem Titel „Indianer weinen nicht?!?“ lernen Jungen, wie man mit Gefühlen umgeht, wann man Nein sagen darf, wie man richtig Nein sagt, was für Geheimnisse es gibt und wie man Problemsituationen erkennen und entschärfen kann. Der Kurs wird von Sozialarbeiter Holger Ehrhardt durchgeführt, der neben seiner Arbeit im Jugendheim jahrelang Trainings dieser Art für Schulkinder angeboten hat. Der Kurs beginnt am 29.03. und dauert zwei Tage.

Am 29.03. führt eine Exkursion Mädchen nach Gummersbach. Einen Tag später, am 30.03., findet eine Fahrt für Mädchen nach Köln statt. Vor dem Bummeln durch die Stadt und dem schon traditionellen Kinobesuch im Cinedom steht ein Besuch des NS-Dokumentationszentrums in Köln an. Dort gibt es Einblicke in die Machenschaften der Gestapo des Dritten Reichs in Köln. Dieser Besuch wird von einer Fachfrau angeleitet, die auch Fragen beantworten wird.

Der 31.03 und 01.04. stehen unter dem Zeichen der Ostereier. Pünktlich zum Osterfest werden Riesenostereier aus Gips gefertigt, die hinterher (am zweiten Tag) kunstvoll gestaltet werden können. In der Zwischenzeit werden noch Ostereier aus Speckstein gefertigt. Der Kurs wird von einem erfahrenen Kunsttherapeuten angeleitet und ist für Kinder von 8 bis 12 Jahren.

Die zweite Ferienwoche beginnt mit zwei Tagesaktionen für Kinder. Am 06.04. treffen sich die Kinder, um gemeinsam ein Mittagessen zu kochen. Anschließend geht es nach Gummersbach ins Kino. Einen Tag später, also am 07.04., geht’s um 14 Uhr nach Eckenhagen in die Indoorhalle.

Am 08. Und 09.04. wird das Jugendheim wieder „generationsübergreifend„. Unter der Anleitung der Künstlerin Ursula Grothen aus Morsbach wird ein Raum des Jugendheims neu gestaltet. Der „Blaue Raum“ soll wieder seinem Namen entsprechend gestrichen und verschönert werden. Teilnehmen können Kinder, Eltern und Großeltern. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.

Anmeldungen sind für alle Veranstaltungen erforderlich und können im Jugendheim, Telefon 02262-1249 getätigt werden. Dort gibt es auch weitere Infos zu den Veranstaltungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.