Interessengemeinschaft setzt sich für die Regulierung der Drabenderhöher Straße ein

Einige Anwohner der Drabenderhöher Straße haben sich zu einer Interessengemeinschaft zusammengefunden und fordern mehr Sicherheit auf der Drabenderhöher Straße.

In einem Schreiben an Bürgermeister Becker-Blonigen fordert die Interessengemeinschaft unter anderem eine Verbindung zwischen Höherdahlstraße und der B 56 und einen Kreisverkehr an der Kirche.

Das Schreiben wurde nun dem Haupt- und Finanzausschuss vorgelegt, der wiederum dem Bauausschuss die weiteren Beratungen übertrug.

Die Umsetzung dürfte problematisch werden, sowohl bei dem angedachten Kreisverkehr an der Kirche, weil wenig Platz zur Verfügung steht, als auch bei der Verbindungsstraße zur B 56, weil dort erhebliche Höhenunterschiede überwunden werden müssten.

Das Schreiben der Interessengemeinschaft – mit dem vollständigen Antrag und einer ausführlichen Begründung – kann über das Ratsinfosystem der Stadt Wiehl heruntergeladen werden, oder auch direkt hier eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.