Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe/Bergisch Land bei 10. World Music Festival in Innsbruck

Nach dem erfolgreichen Gemeinschaftskonzert im Herbst haben sich die Spieler der Akkordeon-Orchester Bergisch Land e.V. und Drabenderhöhe sowie die Vereinsvorstände entschlossen, den gemeinsamen Weg weiter zu beschreiten.

An Christi Himmelfahrt machten sich die Spieler beider Orchester zum ersten Mal gemeinsam auf den Weg nach Innsbruck. Die neu gewonnene Orchestergemeinschaft aus dem Oberbergischen wurde während der gesamten Reise neben Proben und Wertungsspiel durch gemeinsame Unterbringung, Mahlzeiten und Veranstaltungen gestärkt.

Beim diesjährigen World Music Festival konnten sich über 200 Orchester und Ensembles in Wertungsspielen einer Jury vorstellen. Das Akkordeon-Orchester Bergisch Land e.V. war vorher bereits dreimal dort, das Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe sogar siebenmal.

Für die diesjährige Teilnahme unter dem Dirigat von Axel Hackbarth, hatte der musikalische Leiter „Nufri Tete“ ausgesucht. In diesem musikalischen Puzzlespiel über ein schwäbisches Volkslied setzte der Komponist Adolf Götz Teile verschiedener Tempi und Lautstärken in Moll- und Dur-Tonarten zusammen.

Die Orchestergemeinschaft beherrschte schnelle und langsame Passagen in vorgeschriebener Dynamik so gut, dass der Komponist unmittelbar nach dem Vortrag persönlich an den Dirigenten herantrat um sich lobend zu äußern. Die dreiköpfige internationale Jury beurkundete diese Leistung in der zweithöchsten Spielkategorie Oberstufe mit 38 von 50 Punkten mit dem Prädikat „ausgezeichnet“.

Müde aber glücklich kehrten die Spieler der Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe und Bergisch Land e.V. in der Nacht von Sonntag auf Montag heim, mit dem Vorhaben auch weiterhin gemeinsam zu musizieren. Wer sich selber ein Bild davon machen möchte, sollte Anfang November die Augen aufhalten, denn dann werden wieder Gemeinschaftskonzerte dieser beiden Orchester stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.