Literaturkreis Drabenderhöhe: Frank Müllenmeister spricht über Jakob Engels


Am 26. Mai 2010 findet die nächste Veranstaltung des Literaturkreises Drabenderhöhe statt. Beginn diesmal ausnahmsweise um 15.30 Uhr im ev. Gemeindehaus.

Pfarrer Frank Müllenmeister spricht über “Jakob Engels – Missionar in der Heimat”.

Jakob Gerhard Engels (1826-1897) war in seinen 45 Amtsjahren in Nümbrecht kein gewaltiger Prediger, aber er war ein Christ, der bei anderen Lust und Mut weckte, auch Jesus nachzufolgen.

Zu dieser Veranstaltung laden Erika Seiler und Anne Reindt ganz herzlich ein.

Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe/Bergisch Land bei 10. World Music Festival in Innsbruck

Nach dem erfolgreichen Gemeinschaftskonzert im Herbst haben sich die Spieler der Akkordeon-Orchester Bergisch Land e.V. und Drabenderhöhe sowie die Vereinsvorstände entschlossen, den gemeinsamen Weg weiter zu beschreiten.

An Christi Himmelfahrt machten sich die Spieler beider Orchester zum ersten Mal gemeinsam auf den Weg nach Innsbruck. Die neu gewonnene Orchestergemeinschaft aus dem Oberbergischen wurde während der gesamten Reise neben Proben und Wertungsspiel durch gemeinsame Unterbringung, Mahlzeiten und Veranstaltungen gestärkt.

Beim diesjährigen World Music Festival konnten sich über 200 Orchester und Ensembles in Wertungsspielen einer Jury vorstellen. Das Akkordeon-Orchester Bergisch Land e.V. war vorher bereits dreimal dort, das Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe sogar siebenmal.

Für die diesjährige Teilnahme unter dem Dirigat von Axel Hackbarth, hatte der musikalische Leiter “Nufri Tete” ausgesucht. In diesem musikalischen Puzzlespiel über ein schwäbisches Volkslied setzte der Komponist Adolf Götz Teile verschiedener Tempi und Lautstärken in Moll- und Dur-Tonarten zusammen.

Die Orchestergemeinschaft beherrschte schnelle und langsame Passagen in vorgeschriebener Dynamik so gut, dass der Komponist unmittelbar nach dem Vortrag persönlich an den Dirigenten herantrat um sich lobend zu äußern. Die dreiköpfige internationale Jury beurkundete diese Leistung in der zweithöchsten Spielkategorie Oberstufe mit 38 von 50 Punkten mit dem Prädikat “ausgezeichnet”.

Müde aber glücklich kehrten die Spieler der Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe und Bergisch Land e.V. in der Nacht von Sonntag auf Montag heim, mit dem Vorhaben auch weiterhin gemeinsam zu musizieren. Wer sich selber ein Bild davon machen möchte, sollte Anfang November die Augen aufhalten, denn dann werden wieder Gemeinschaftskonzerte dieser beiden Orchester stattfinden.

Frauenchor Drabenderhöhe will die nächste Leistungsstufe erreichen

Am 29. Mai nimmt der Frauenchor Drabenderhöhe am Meisterchorsingen in Neuss teil.


Frauenchor Drabenderhöhe – Foto: Christian Melzer

Einmal die Leistungsstufen des Chorverbandes ganz nach oben steigen und sich Meisterchor nennen dürfen, so wie der MGV am Ort und einige andere Chöre in der Nachbarschaft. Dieser Wunsch wurde von Vorstand und Chorleiterin aufgegriffen und alles Mögliche und Nötige getan, um dieses Ziel zu erreichen.

Regine Melzer übernahm 1997 die musikalische Leitung des Chores und brachte frischen Wind. Die Sängerinnen ließen sich mitreißen und mit Leistungswillen und Disziplin wurden die neuen Ideen der Chorleiterin umgesetzt. Die Auftritte wurden ab sofort ohne Noten absolviert und schon 1998 lud der Frauenchor zum ersten eigenen Konzert ein. Mit einem Jubiläumskonzert und einer Geburtstagsfeier feierte der Chor im Jahr 2001 sein 50-jähriges Bestehen und dokumentierte seinen bisherigen Werdegang in einer kleinen aber feinen Festschrift. Eine stetige Weiterentwicklung und Leistungssteigerung wurden von der Dirigentin, unterstützt vom Vorstand, vorangetrieben. Der Chor machte bei Wettbewerben mit, man präsentierte sich auf einem Gutachtersingen, führte Stimmbildungsseminare für den ganzen Chor durch und organisierte ganze Singwochenende zur Erarbeitung neuer Chorliteratur. Die Leistungsstufen C und B wurden 2007 und 2008 geschafft und nach Leistungs- bzw. Konzertchor soll nun in diesem Jahr die Stufe A bewältigt werden und damit das erklärte Ziel “Meisterchor” erreicht werden.

Am 29. Mai ist es nun so weit, um 8.00 Uhr fährt der Bus mit Sängerinnen und Fans nach Neuss, wo um 11.15 Uhr der entscheidende Auftritt vor fünf Juroren absolviert werden muss.

Sabine Breuer

Genesis-Tributeband in der Dorfschänke

Am 29. Mai 2010 tritt im Drabenderhöher XXL-Lokal „Zur Dorfschänke“ die Genesis-Tributeband „The Path of Genesis“ auf. Einlass ist 20 Uhr, Beginn 21 Uhr.


Genesis-Tributeband „The Path of Genesis“

Fünf Musiker aus dem Köln/Bonner Raum erwecken die Musiklegende Genesis zu neuem Leben: Die Band „The Path of Genesis“ präsentiert in einer mitreißenden Rockshow die Kultsongs der Band und lässt das Live-Feeling und den Zauber eines Genesis-Konzerts wieder aufleben.

Die Band hat sich ganz den Songs von Genesis aus den 70er Jahren verschrieben. Einer Zeit, die von vielen Fans und Kritikern als künstlerisch wertvollste und kreativste Phase von Genesis gesehen wird. Das gut zweieinhalbstündige Programm von „The Path of Genesis“ enthält Stücke aus den Alben „Trespass“, „Foxtrot“, „Selling England by the Pound“, „The Lamb lies down on Broadway“, „A Trick of the Tail“ und „Wind & Wuthering“. Sänger und Frontmann Mike Maschuw erzählt die komplexen Geschichten der Genesis-Songs aus dieser Ära – wie seinerzeit Peter Gabriel.

Karten kosten 10 Euro im Vorverkauf und 12 Euro an der Abendkasse und sind erhältlich in der Dorfschänke oder unter info@dorfschaenke.net.

“Atemzug” – die Band der Evangelischen Jugend Drabenderhöhe: Konzert in Wiehl

Die Band der Evangelischen Jugend Drabenderhöhe spielt am Freitag, den 28. Mai 2010 ab 18.00 Uhr im Jugendzentrum Wiehl, Homburger Straße.


“Atemzug” – die Band der Evangelischen Jugend Drabenderhöhe

Geboten werden altbekannte sowie aktuelle Cover-Songs. Die Bandmitglieder freuen sich auf zahlreiches Publikum und hoffentlich gute Stimmung bei ihrem Gastauftritt.