4. Homburger Sparkassen Cup: SSV Homburg-Nümbrecht holt den Cup

Am letzten Turniertag des Homburger Sparkassen-Cups standen, nach einer torreichen Woche in der insgesamt 72 Treffer fielen, die Finalbegegnungen an. Das packende und immer spannende Finale zwischen den Erzrivalen aus Nümbrecht und Bröltal verfolgten rund 600 Zuschauer.

Von Beginn an wurde um jeden Meter gekämpft und viele Zweikämpfe geführt. Beide Teams waren darauf bedacht den Gegner vom eigenen Gehäuse weg zu halten. So dauerte es 30 Minuten bis zur ersten gefährlichen Aktion. Nümbrechts Stefan Rößler zirkelte dabei den Ball an die Unterkante der Latte und anschließend an den Rücken eines SSV-Akteurs. Dann konnte TuS-Keeper Reese den Ball aufnehmen, die Gefahr bereinigen und einen Konter der Bröltaler einleiten. Michael Will spielte eine scharfe Flanke von links in die Mitte wo Eduard Kelm nur knapp verpasste. In der 37. Minute war es dann Michael Will der zur Bröltaler Führung treffen konnte.

In Minute 53 traf Rößler nur den Innenpfosten, so dass es beim 1:0 blieb. Nach einer guten Stunde setzte sich Jonas Töllner gegen zwei SSV-Akteure mit einem tollen Solo durch und scheiterte dann letztendlich an Denis Kulisch.

Das Spiel verlor in der Folge etwas an Fahrt und es sah so aus als wenn nicht mehr viel passieren würde. In der 89. Minute bekam der SSV aber noch einmal einen Freistoß zugesprochen, den Christian Rüttgers zum umjubelten Ausgleich einnetzte. Die Entscheidung musste also im Elfmeterschießen fallen.

Dort hatte der SSV Homburg-Nümbrecht die besseren Nerven und konnte letztendlich verdient den Gewinn des 4. Homburger Sparkassen-Cup 2011 feiern.

Im Spiel um Platz 3 gab sich der FV Wiehl gegen den VfR Marienhagen keine Blöße und gewann mit 4:0. 2x Matthias Schenk, Jan Heinze sowie Markus Möller sorgten für den Sieg im kleinen Finale.

VfR Marienhagen – FV Wiehl 0:4 (Tore: 2x Matthias Schenk, Jan Heinze, Markus Möller)

SSV Homburg-Nümbrecht – TuS Homburg-Bröltal 4:2 n.E. (Tore: Christian Rüttgers – Michael Will)

Elfmeterschießen: (Christian Rüttgers, Alexander Eppstein, Sebastian Gohafranifar – Adrian Mikoschek)

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.