Neuer Verdachtsfall des Schmallenbergvirus: Drabenderhöher Schafhalter hat drei missgebildete Lämmer gemeldet

Ein Schafhalter aus Drabenderhöhe hat einen Verdachtsfall des Schmallenbergvirus gemeldet. Es handelt sich um Drillingslämmer, die alle drei stark mißgebildet geboren wurden, sagt Kreisveterinär Dr. Stefan Kohler.

In der Tierseuchendatenbank TSN sind jetzt 120 Fälle gemeldet. Dabei handelt es sich um 27 Fälle mit Virusnachweis und 93 Verdachtsfälle. Hauptverbreitungsgebiet sind weiterhin NRW und Niedersachsen.

Alle staatlichen Veterinäruntersuchungsämter in NRW haben jetzt die Untersuchungsmethodik etabliert, so dass Proben nicht mehr zum Friedrich-Löffler-Institut weitergeleitet werden müssen. Weitere Informationen zu den bisherigen Verdachtsfällen finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.