Erfolgreiches Wettkampf-Wochenende des Turnverband Aggertal Oberberg in Drabenderhöhe

Am 17. und 18.03. fanden in der Drabenderhöher Sporthalle die diesjährigen Verbandseinzelmeisterschaften Qualifikation und Aufbauklasse, Gerätturnen weiblich, P-Stufen Variante A statt. Die Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe freute sich, als Gastgeber und Ausrichter der Wettkämpfe die Turnerinnen vom TSV Much, TV Rodt-Müllenbach, SSV Nümbrecht, VfL Engelskirchen, TuS Elsenroth, TV Hülsenbusch und TuS Wiehl zu begrüßen.

Am Samstag, 13.30 Uhr, startete der Aufbau-Wettkampf mit 67 Turnerinnen in 4 Wettkampfklassen in der vollbesetzten Sporthalle. In der Wk-Klasse 1, Jg. 2003/2004 setzte sich Mia Sophie Richer vom TuS Elsenroth mit 56,4 Punkten deutlich an die Spitze der 20 Turnerinnen, gefolgt von Aenne Horn (53,15 Pkte) und ganz dicht dahinter Celine Blumberg (53,10 Pkte), beide TV Hülsenbusch.

Die Mädchen des Jahrgangs 2001/2002 bildeten mit 21 Teilnehmern die 2. und größte WK-Klasse des Nachmittags. Hier lagen die Leistungen der ersten 6 Turnerinnen so dicht zusammen, dass sich Julia Blum (SSV Nümbrecht) und Alina Marie Roth (TuS Elsenroth) den ersten Platz mit 53,60 Punkten teilten. Dicht gefolgt von Nadine und Melanie Müller (TuS Wiehl) auf dem 3. Platz (beide 53,25 Punkte). Sofia Heiden (SSV Nümbrecht) und Jessika Gonschor (TV Hülsenbusch) erreichten somit Platz 5 (beide 52,40 Punkte).

In der WK-Klasse 3 traten anschließend 19 Turnerinnen des Jahrgangs 2000/1999 gegeneinander an. Es siegte Friederike Roter (TuS Wiehl) mit 54,95 Punkten vor Livia Drews (TuS Elsenroth, 54,20 Pkte.) und Valerina Turkaj (TSV Much, 53,50 Pkte.) 10 Turnerinnen des Jahrgangs 97 und älter turnten schließlich in der Wettkampf-Klasse 4 um den Titel. Hier dominierten die Wiehler das Treppchen. Natalie Suckau erreichte Platz 1 (54,75 Pkte), 2. Platz: Marleen Kerstin (54,20 Pkte.) und Maike Wendt erkämpfte Platz 3 mit 53,85 Punkten (alle TuS Wiehl).

Die Einzelmeisterschaften Qualifikation wurden am Sonntag in 3 Durchgängen entschieden. Dabei qualifizierten sich jeweils die ersten 10 Turnerinnen für die nächste Wettkampfstufe, die in Solingen stattfindet.

Um 9.00 Uhr starteten die Turnerinnen des Jahrgangs 94 und älter. Melanie Thalmann (TSV Much, ehem. D’höhe) errang Platz 1 mit 64,20 Punkten (bester Sprung des Tages!), gefolgt von Katja Winkler (TSV Much, ehem. D’höhe, 63,25 Pkte.) und Ronja Brüggemann (TSV Much, 61,75 Pkte). Alle 5 Teilnehmerinnen aus Much und Rodt-Müllenbach haben sich qualifiziert.

19 Turnerinnen kämpften im Jahrgang 2004/2003 um die Plätze. Dabei siegte Fiona Zessin (TSV Much, 57,15 Pkte.) vor Pascale Sauer (TV Rodt-Müllenbach, 56,15 Pkte.) und Maria Decker (TV Rodt-Müllenbach, 55,4 Pkte). Qualifizieren konnten sich jeweils 2 Mädchen aus Much, Nümbrecht und Drabenderhöhe, 3 Turnerinnen aus Rodt und eine Engelskirchenerin.

Die Wettkampfklasse 2.4.11., Jahrgang 2002/2001 war mit 28 Teilnehmerinnen die größte Gruppe des Wochenendes. Mit 60,75 Punkten erreichte Mai Wensorra (TSV Much) Platz 1, vor Lea Wester (TSV Much, 60,45 Pkte) und Michelle Millies (SSV Nümbrecht, 59,30 Pkte). Es qualifizierten sich jeweils 3 Turnerinnen aus Much und Nümbrecht und jeweils 2 Mädchen aus Rodt und Drabenderhöhe.

Die ersten beiden Plätze der nächsten Jahrgänge 2000/1999 gingen an SSV Nümbrecht. Hannah Hoppe belegte mit 65,00 Punkten Platz 1, 2. Platz: Lena Kaufmann mit 64,40 Punkten (beste Reckübung des Tages!). Emilie Kaufner (TSV Much) erreichte Platz 3 (63,15 Pkte.). Für Solingen qualifizieren konnten sich 3 Teilnehmerinnen aus Nümbrecht, je 2 Mädchen aus Rodt, Much und D’höhe und ein Mädchen vom TSV Engelskirchen.

Als die Turnerinnen des Jahrgangs 1998/1997 starteten war die Höher Halle längst wieder bis auf den letzten Platz besetzt und die Turnerinnen wurden von den Eltern, Bekannten und Freunden angefeuert. Platz 1 belegte Sophia Belling (TSV Much, 65,40 Pkte., höchste Gesamtpunktzahl des Tages!) vor Karoline Estermann, TSV Much, 65,10 Pkte. (beste Bodenübung des Tages!) und Tina Brandsch-Böhm (BV09 Drabenderhöhe). Qualifizieren konnten sich 4 Turnerinnen vom TSV Much, 5 Mädchen aus Drabenderhöhe und 1 Turnerin aus Nümbrecht.

Im Jahrgang 1996/1995 schließlich qualifizierten sich alle 8 Turnerinnen (4x Drabenderhöhe, 2x Much, 2x Wiehl). Den 1. Platz in Ihrer Gruppe erreichte Marlene Wunder (BV 09 Drabenderhöhe, 64,20 Pkte., beste Tagesübung am Schwebebalken!), Platz 2 ging an Eva Maria Vogelsberg (TSV Much, 62,50) und Platz 3 an Aylin Dörner, BV 09 Drabenderhöhe (61,55 Pkte.)

Die Turnabteilung des BV 09 freute sich über ein gelungenes Wochenende. Herzlichen Dank den Kampfrichterinnen für ihren Einsatz, sowie den Organisatoren des Turnverbandes Oberberg-Aggertal, Jasmin Pack (Kampfrichterwartin Gerätturnen weibl.), Claudia Kuss (Fachwartin Gerätturnen weibl.) und Jürgen Brandsch-Böhm (Wettkampfauswertung) für den reibungslosen zeitlichen und sportlichen Ablauf der Wettkämpfe. Für die guten Rahmenbedingungen und das leibliche Wohl der Sportlerinnen und Besucher sorgten Helfer des BV 09, so dass die Turnerinnen sehr gute Voraussetzungen vorfanden und in einer ruhigen und konzentrierten Atmosphäre ihre Leistung zeigen konnten. (hs)

Jugendheim Drabenderhöhe: XXL-Ostereier aus Gips

Da die Sonne sich versteckt hatte, verlegte das Team des Jugendheims Drabenderhöhe ihr vorösterliches Kreativangebot kurzfristig in den Werkraum. Dort hatten die großen und kleinen Besucher die Möglichkeit, aus flüssiger Gipsmasse und Luftballons straußeneigroße Ostereier zu fertigen.

Bei dem generationsübergreifenden Angebot im Jugendheim Drabenderhöhe war viel Fingerspitzengefühl gefragt. Auch wenn es gelegentlich nur Eierscherben zu bewundern gab, konnte die gute Laune und die angenehme Atmosphäre nicht getrübt werden. In der Teestube boten die jugendlichen Helferinnen Natalie und Leila kleine Köstlichkeiten und Erfrischungen an. Natürlich gab es auch schöne österliche Bastelangebote wie Osterhasen und Blütenschmuck. Das Beisammensein genossen Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Sportabzeichenübergabe des BV 09 Drabenderhöhe

Die Grundschüler der GGS Drabenderhöhe und die Sportlerinnen und Sportler des BV 09 nahmen am 11. Februar 2012 stolz ihre Urkunden für die im Jahr 2011 erbrachten Leistungen entgegen.

Die Direktorin der GGS Drabenderhöhe, Frau Hartig-Hietsch, konnte die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler und die Freude der Kinder über die Auszeichnungen vor Ort erleben.

Die Turner des BV 09 gaben unter der Leitung von Jürgen Brandsch-Böhm mit einem gelungenen Rahmenprogramm den zahlreich erschienen Zuschauern und Angehörigen der Sportler einen Einblick in die Leistungen und Aktivitäten unseres Turnernachwuchses.

Für das leibliche Wohl sorgte die BV 09 Vorsitzende Adda Grün und ihre Stellvertreterin Jutta Dahlke mit frische Waffeln, Kuchen und Kaffe. Angelika Knips sprang spontan im Service-Team ein und verpflegte die begeisterten Kinder und ihre Eltern mit Kuchen, der von Frau Kallabis und Frau Gündisch gespendet wurde. Den Helferinnen und Helfern sowie den Spendern und Prüfern des BV 09 Drabenderhöhe gilt ein ganz besonderer Dank für die Unterstützung und ihre Beiträge zum guten Gelingen dieses festlichen Rahmenprogramms. Die Abteilung Leichtathletik lädt alle Freunde des BV 09 Drabenderhöhe zum Training für die Sportabzeichen Prüfungen 2012 ein.

Das Deutsche Sportabzeichen

Die Palette der Sportarten, in denen die Prüfungen abgelegt werden können, umfasste stets mehr als die drei Klassiker Leichtathletik, Schwimmen und Turnen. Früher waren sogar Prüfungen im Fechten, Golf, Fußball und Tennis möglich. Heute sind es dreizehn verschiedene Sportarten.

Gruppe 1: Allgemeine Schwimm-Fähigkeit
Gruppe 2: Sprungkraft
Gruppe 3: Schnelligkeit
Gruppe 4: Schnellkraft
Gruppe 5: Ausdauer

Das Deutsche Sportabzeichen für Erwachsene

Männer und Frauen ab dem 18. Lebensjahr können das “Deutsche Sportabzeichen” erwerben. Bei der ersten Verleihung wird immer das Sportabzeichen in Bronze verliehen. Silber gibt es nach der dritten erfolgreichen Prüfung, und das Goldene Sportabzeichen erhält, wer fünf erfolgreiche Prüfungen nachweisen kann. Wiederholer werden bei Erwerb oder Besitz des Goldenen Sportabzeichens besonders ausgezeichnet.

Das Deutsche Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 17 Jahren können das Sportabzeichen für Jugendliche erwerben. Das Abzeichen gibt es in Bronze nach der ersten, in Silber nach der zweiten und in Gold nach der dritten erfolgreichen Prüfung. Ab der vierten erfolgreichen Prüfung gibt es das Sportabzeichen in Gold mit der Zahl 4 bis 10.