TC 77 Drabenderhöhe: Resultate der Drabenderhöher Tennis-Teams

Nachdem die ersten Herren von Sieg zu Sieg eilen, sind von den anderen gemeldeten Teams vom TC 77 Drabenderhöhe nicht nur positive Ergebnisse eingefahren worden.

Weiterhin auf der Siegesstraße befinden sich die 2. Herren, die in der Besetzung Thomas Kasper, Daniel Frim, Tim Kasper, Markus Krause, Alvin Tausch, Karsten Salmen, Niklas Konrad und Christopher Lange auch ihr Heimspiel-Debüt gegen RW Neunkirchen mit 5:4 gewannen. Somit rangiert die Truppe in der Gruppe B der 2. Bezirksliga mit 4:0 Punkten auf Rang 2 hinter den ebenfalls ungeschlagenen Herren aus Nümbrecht.

Die Damen um Mannschaftsführerin Esther Schnieders spielten als 4er Mannschaft in der 1. Kreisliga 3:3 Unentschieden gegen den TC Marienhagen. Das junge Team spielte in der Besetzung Esther Schnieders, Lena Drogies, Veronika Kottisch und Lisa Tschorrek, die in ihrem Einzelspiel kein einziges Spiel abgab.

Die 1. Damen 40 Mannschaft um Mannschaftsführerin Marzena Berger erwischten als Aufsteiger in die 1. Bezirksliga einen Traumstart. So gewann die Mannschaft ihr Auswärtsspiel gegen den TC Lohmar in Bestbesetzung mit 6:3. An Position 1 verlor Berger nur knapp mit 4:6 und 6:7 gegen Maria Wolf. Helen Barke-Manstedten gewann an Position 2 spielend mit 7:6 und 6:0. An Position 3 und 4 gewannen Marie-Christine Stache mit 6:4 6:2 und Johanna Jacobs mit 6:3 6:7 und 11:9. Vera Drogies gewann deutlich mit 6:1 6:0 und Monika Peppler verlor ihr Spiel mit 4:6 und 2:6, so dass ein Punkt in den Doppelbegegnungen zum Gesamtsieg ausreichte. Diesen holte das erste Doppel Berger/Stache mit 6:4 1:6 und 10:8.

Auch das 2. Auswärtsspiel beim TC an der Sieg konnte souverän mit 7:2 gewonnen werden. Hier stand es in der Besetzung Berger, Barke-Manstedten, Stache, Jacobs, Drogies und Lennartz bereits 6:0 nach den Einzelbegegnungen, so dass die Doppelspiele lediglich statistischen Wert hatten. Ausgerechnet im Heimspiel gegen den TC Rösrath fehlte das ‚Quäntchen’ Glück – Nachdem die Einzelbegegnungen mit 3:3 endeten, konnte lediglich das Doppel Barke-Manstedten/Stache gewinnen. Mit 4:2 Punkten steht nun das Aufstiegs-Team auf einem hervorragenden 2.Tabellenplatz der Gruppe B.

Die 1. Herren 40 bestritten ihr 1. Spiel in der 1. Bezirksliga auf eigener Anlage gegen Aegidienberg. Die erste Einzelrunde mit Christian Schuster an 2, Erwin Kasper an 4 und Christian Franchy an 6 begann erfolgversprechend, denn es konnten bereits 2 Matchpunkte eingefahren werden. Schuster gewann mit 6:3 6:3 und Franchy mit 7:6 6:1, während Mannschaftsführer Erwin Kasper chancenlos mit 1:6 und 1:6 verlor. In der 2. Einzelrunde entschieden 2 Champions Tie Breaks die Begegnungen – unglücklicher Weise jedoch für den Gast aus Aegidienberg. ‚Adi’ Botsch an 1 spielend, musste sich genau wie Heinrich Tausch an Position 3 knapp mit 6:4 6:7 6:10 bzw. 3:6 7:6 und 9:11 geschlagen geben. Da auch Markus Stache an Position 5 mit 3:6 4:6 verlor, stand es nach den Einzeln bereits 2:4. Schuster/Rickerl gewannen das 1. Doppel mit 6:3 6:7 10:6 während sich Botsch/Franchy mit einem knappen 6:7 6:7 im 2. Doppel geschlagen geben mussten. Im 3. Doppel mit Tausch/Kasper entschied erneut der Champions Tie-Break mit 6:3 3:6 8:10, leider erneut für die Gäste. Das Auftaktspiel endete daher mit einer 3:6 Niederlage.

Die Herren 50 bestritten in der Besetzung Rainer Braumann, Dietmar Jacobs, Johann Fleischer, Max Angerer, Hans-Georg Franchy, Karl Heinz Peppler, Manfred Schild und Harald Klöckner ersatzgeschwächt ihr 1. Match beim SV BW Hand. So musste das Team um ‚Manni’ Schild in der Gruppe B der 1. Bezirksliga ohne Herbert Breuer (Pos.2) und Karl-Heinz Eckert (Pos. 4) antreten. In den Einzelbegegnungen konnte lediglich Max Angerer an Position 4 mit 6:3 2:6 und 10:5 gewinnen. Das zweite und dritte Doppel mit Fleischer/Franchy und ‚Manni’ Schild/Harald Klöckner gewannen mit 6:3 6:3 bzw. 6:1 3:6 und 12:10, was zum Endresultat von 3:6 führte.

Die 2. Damen 40, die als 4-er Mannschaft in der 2. Kreisklasse antreten besiegten in ihrem 1. Spiel die Damen vom SV BW Hand mit 4:2. Der Sieg stand bereits nach den Einzelspielen statt, denn alle vier Spiele konnten gewonnen werden. Katja Scheibe gewann an 1 mit 6:2 6:3, Helena Pohl-Botsch an 2 mit 4:6 6:410:6, Gudrun Fabritius an Position 3 mit 6:4 7:6 und Helga Tabbert an 4 mit 6:4 7:5. Die Doppel Pohl-Botsch/Tschorrek und Schmitz/Schmidt gewann der Gast – das Team gewann somit mit 4:2.

Die 2. Herren 40 um Mannschaftsführer ‚Bulle’ Peppler fuhren zwar sehr motiviert zu ihrem 1. Auswärtsspiel nach Reichshof, mussten aber trotz engagiertem Kampf eine 0:6 Niederlage gegen einen übermächtigen Gegner hinnehmen. Auch das 2. Auswärtspiel gegen den TC Marienhagen endete ernüchternd, obwohl die Mannschaft von zahlreichen ‚Höhern’ unterstützt wurde – lediglich Walter Weiss, an Position 3 spielend überzeugte mit seinem 6:4 und 7:5 Sieg im Einzel. Der TC Marienhagen gewann mit 5:1 die Begegnung und bekommt ein Lob für die freundschaftliche Bewirtung.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.