Multisportwoche für Mädchen in Belgien

Dramatisch, lustig und sportlich ging es bei der sensationell aufregenden Sportwoche für Mädchen zu. Im Rahmen der Ganztagsbetreuung im Ferienspaß der Stadt Wiehl und der Stadt Bergneustadt fuhren 22 junge Mädchen mit den Leiterinnen Martina Kalkum aus dem Jugendheim Drabenderhöhe und Gitta Esch aus der BGS Hackenberg, für eine Woche in das Freizeitzentrum Worriken in Belgien.

Neben abenteuerlichen Fahrten mit den Mountainbike über verschlammte Pfade um den Stausee gab es einen Orientierungslauf, klettern im Hochseilgarten, Abenteuersport, Bogen schießen, Kanu fahren und diverse andere Sportangebote, die alle von qualifizierten Trainierinnen und Trainern angeleitet wurden.

Unterbrochen wurden die sportlichen Aktivitäten durch ein halbtags Ausflug nach Malmedy. Dort bummelten die jungen Damen, schleckten Eis und kauften kleine Souvenirs. An der großen Discoveranstaltung des Sportdorfes nahm die Gruppe mit großem Tanzeinsatz teil. Für den letzten Abend erhielten die Mädchen die Aufgabe, kleine Theaterstücke und Sketche aufzuführen. Dies gelang ihnen so vorzüglich, dass alle zur Abreise zusätzlichen Bauchmuskelkater vor Lachen hatten.

Glück gehabt: Bei allen Sportangeboten, die natürlich im Freien stattfanden, blieb es trocken. Sobald die Gruppe sich im Haus aufhielt, goss es in Strömen. Daher bezeichneten die jungen Teilnehmerinnen die Gruppe als „Wundermädchen“. Die Mädchenfahrt war eine Woche der Extreme: Extrem viel Sport, extrem viel Spaß und extrem wenig Schlaf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.