Kunstwerkstatt im Ferienspaß der Stadt Wiehl

Zwei Tage lang arbeiteten 12 Kinder ab 7 Jahren unter der Anleitung der Künstlerin Ursula Grothen im Jugendheim Drabenderhöhe und erlernten so die unterschiedlichsten Mal- und Zeichentechniken.

Zu Beginn des Workshops wurde nach der theoretischen Einführung experimentell gearbeitet. Hierzu nutzen die Kinder Lenolschnittrollen, um Acrylfarben in Lila- und Goldtönen zu mischen. In die Kompositionen wurden anschließend Stoffe, Netze und Pappen eingedruckt. Danach übten sie sich im Umgang mit Kohlestiften. Mit weißer und schwarzer Kreide wurden Tiere des Waldes auf schwarzer Pappe verewigt. Von dort aus ging es zur Pastellkreide. Hiermit wurden nach Vorlage bekannter Künstler Tiere- und Menschenbildnisse gezeichnet. Die nächste Steigerung war der Umgang mit Ölpastellkreide. Es wurden geheimnisvolle Nacht- und Mondbilder erschaffen. In leuchtenden Acrylfarben entstanden die schönsten Blumengemälde. Ihren Höhepunkt fand die Kunstwerkstatt im Malen von Tieren wie Pfauen und Steinböcken, sowie das Malen verschiedener Pflanzen mit Aquarellstiften.

Insgesamt entstanden über 100 Kunstwerke in 8 unterschiedlichen Maltechniken, die am Nachmittag des 2. Tages von den jungen Künstlerinnen und Künstlern erläutert und vorgestellt wurden. Die begeisterten Gäste wurden während der Vernissage mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnt. Jugendheimleiterin Martina Kalkum zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und dankte den Praktikantinnen Anna Noß und Karina Tüschenbönner für die tolle Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.