Akkordeon-Sextett Drabenderhöhe in der Grünen Scheune

Die Geschichte über die Entstehung und Entwicklung rund um das Musikinstrument Akkordeon ist lang und vielfältig. Zunächst in den Nachkriegsjahren als beliebtes Volksinstrument in vielen Haushalten zu finden, hat das Handzuginstrument inzwischen Einzug in die verschiedensten Musikrichtungen und Gruppierungen gehalten.

Ob traditionell in der Volksmusikszene oder im Karneval eingesetzt, das liebevoll auch als „Quetsche“ genannte Akkordeon findet heute sogar Verwendung in Bands namhafter Rock- und Popinterpreten.

Auch wenn es in erster Linie weitläufig als reines Soloinstrument angesehen wird, macht das Akkordeon in Orchester- oder Ensemblebesetzung ebenso eine gute Figur.

Einen musikalischen Auszug aus der facettenreichen Bandbreite des Instrumentes bringt das Akkordeon-Sextett Drabenderhöhe am 22. August seinem Publikum zu Gehör.

Die Musikerinnen und Musiker des Ensembles unter Leitung von Axel Hackbarth spielen um 17:00 Uhr in der Grünen Scheune, Alte Kölner Straße, in Drabenderhöhe.

Sie spielen Werke aus verschiedenen Epochen, von Klassik bis zu Evergreens. Lassen Sie sich vom Charme des Akkordeons verbunden mit musealem Flair der Grünen Scheune an diesem Nachmittag einfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.