Open-Air-Konzert mit Hofbräu-Band und Dance Group

Vom 31. Juli bis 2. August besuchen Mitglieder der „Transylvania Hofbräu Band“ und der „Transylvania Club Dance Group“ aus Kitchener/Ontario, angeführt vom Vorsitzenden der Siebenbürger Sachsen in Kanada, John Werner, ihre Landsleute hier in Drabenderhöhe.

Die kanadischen Gäste gestalten Sonntag, 31. Juli, 18 Uhr, im Robert-Gassner-Hof des Alten- und Pflegeheims ein Open-Air-Konzert (bei Regen im evangelischen Gemeindehaus). Bereits ab 17 Uhr können sich die Besucher mit siebenbürgischen Spezialitäten vom Grill verwöhnen lassen.

Hofbräu Band und Dance Group servieren ein hochkarätiges Programm, das sie während ihrer Europa- Tournee unter dem Motto „Aus Liebe – Aus Freundschaft“ im Rahmen des Kulturaustausches der Föderation der Siebenbürger Sachsen durch Österreich und Deutschland bei mehreren Auftritten präsentierten. Montag, 1. August, 17 Uhr, sind sie noch einmal bei einem Kurzauftritt im Alten- und Pflegeheim Haus Siebenbürgen-Drabenderhöhe zu sehen.

Die Föderation wurde 1983/84 von den Organisationen der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, Kanada, Österreich und in den USA mit dem Ziel gegründet, Zusammenhalt und Gemeinschaft der weltweit verstreuten Siebenbürger Sachsen zu stärken, den Erhalt ihrer Kultur zu fördern und ihre Interessen zu vertreten. Das geschieht unter anderem durch den Kulturaustausch. Im Zweijahresrhythmus werden Kulturgruppen entsandt, die ihre Landsleute jenseits des großen Teiches besuchen.

Nachdem die Reiseteilnehmer in Salzburg, Vöcklabruck, Wels, Nürnberg und Heilbronn waren, ist Drabenderhöhe die letzte Station der Tournee, bevor es am 2. August wieder Richtung Heimat geht. 1951 gründeten Musikprofessor Walter Scholtes und Organisator John Werner die „Transylvania Blasmusik“, die sehr erfolgreich war, sich 1966 aber auflöste. Noch im Herbst des gleichen Jahres überredeten einige Musiker Steve Schatz die Kapelle neu zu beleben. 16 Mann gründeten die „Transylvania Hofbräu Band“, die beliebt und bekannt wurde. 1969 war sie die erste und einzige deutsche Kapelle, die am Kitchener-Waterloo Oktoberfest teilnahm, und das Trinklied „Ein Prosit“ und das berühmte „Zicke-Zacke“ einführte. 1992, 1993 und 1994 gestaltete die Band ein zweistündiges Fernsehprogramm, das in den folgenden Jahren immer wieder ausgestrahlt wurde.

Heute ist die Kapelle 30 Mann stark und multikulturell: Sachsen, Kanadier, Deutsche und Schweizer pflegen freundschaftliche Zusammenarbeit.

Die Tanzgruppe wurde 1949 gegründet. Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren führen traditionelle oder neue Tänze in ihren schönen siebenbürgischen Trachten auf. Die Teilnahme am Heimattag, der jährlich abwechselnd in Kanada und den USA abgehalten wird, sowie die Teilnahme am Jugendlager der Siebenbürger Sachsen sind für die Mitglieder der Tanzgruppe Höhepunkte im Jahresablauf. Die Jugendlichen beteiligen sich an allen Veranstaltungen des Transylvania-Clubs und an Wohlfahrtsaktionen der Stadt und Umgebung.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.