Heimatverein Drabenderhöhe übergibt Übungspuppe an Löschgruppe Drabenderhöhe

Musste in der Vergangenheit noch auf selbstgebaute Übungspuppen bei der Löschgruppe Drabenderhöhe zurück gegriffen werden, steht nun eine von der Feuerwehr entwickelt und speziell den Bedürfnissen einer realitätsnahen Übung angepassten Puppe zur Verfügung.

Bei der Feuerwehr ist eine gute, fundierte Ausbildung und stetige Weiterbildung die Grundlage für effektive und sichere Einsätze. Daher übergab der Heimatverein Drabenderhöhe am Sonntag der Löschgruppe Drabenderhöhe eine 80kg schwere Übungspuppe. Die menschlichen Rettungspuppen, die für die praktische Übung nicht mehr wegzudenken sind, gibt es in unterschiedlichen Größen und Gewichtsklassen. Mit ihnen lassen sich in einer Übung verschiedenste Techniken zum Retten trainieren. Das Übungsspektrum beginnt bei der klassischen Personenrettung aus einer brennenden Wohnung und endet im Bereich der Technischen Hilfeleistung z.B. eingeklemmter Person nach Verkehrsunfall. Durch die realistischen Maßen (Gewicht und Größe) der Puppe wird die Ausbildung realitätsnaher.

Der Vorsitzende des Heimatvereins, Dominik Seitz, lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr und freute sich, die Arbeit und Ausbildung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr unterstützen zu können. „Die Kameraden hatten im letzten Jahr 30 Einsätze und mehrfach Unterstützung bei örtlichen Veranstaltungen. Wir wollen hier nicht nur die ehrenamtliche Arbeit mit unserer Spende honorieren, sondern auch für die Sicherheit aller beitragen. Gerade bei der Rettung von Menschen kommt es auf jede Sekunde an. Dafür ist ein ständiges Üben mit einer guten Ausstattung unabdingbar.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.