Die Marienfelder Straße in Drabenderhöhe wird saniert

Ab Dienstag, 17. April 2018, beginnen die Instandsetzungsarbeiten auf der Kreisstraße 35, Marienfelder Straße, in Drabenderhöhe. Das teilt das Amt für Planung, Mobilität und Regionale-Projekte des Oberbergischen Kreises mit.

Auf einer Länge von ca. 560 m wird der bituminöse Aufbau der Fahrbahn rund 12 cm abgefräst. Anschließend werden vollflächig eine Lage Asphalttragschicht und eine Deckschicht aus Asphaltbeton aufgebracht. In Teilbereichen wird die Befestigung im Gehweg erneuert. Die vorhandenen Entwässerungseinrichtungen werden angepasst, beziehungsweise saniert. Während der Arbeiten wird die K 35 im Baustellenbereich für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Die Marienfelder Straße in Drabenderhöhe wird saniert. Auf einer Länge von ca. 560 m wird der bituminöse Aufbau der Fahrbahn rund 12 cm abgefräst und neu aufgebaut. Fotos: OBK
Die Marienfelder Straße in Drabenderhöhe wird saniert. Auf einer Länge von ca. 560 m wird der bituminöse Aufbau der Fahrbahn rund 12 cm abgefräst und neu aufgebaut. Fotos: OBK

Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten. Die Bauabschnitte beginnen an der Kreisgrenze bis zur Einmündung „Zur Miebach“ bzw. Einmündung „Zur Miebach“ bis zur Einmündung B 56. Eine Umleitung ist über die K 35 Oberdreisbach – Marienfeld – K 31 Marienfeld – L 312 Marienfeld – Wersch – Much und B 56 Much – Wellerscheid – Drabenderhöhe eingerichtet.

Der Anliegerverkehr ist weitgehend möglich, außer beim Einbau der Asphaltschichten. Der Bauabschnitt 1 beginnt an der Kreisgrenze und endet im Einmündungsbereich „Zur Miebach“. Für den 2. Bauabschnitt von der Einmündung „Zur Miebach“ bis zur Einmündug B 56 wird der Anliegerverkehr aus dem Wohngebiet „Zur Miebach“, „Am Pferdefeld“ und „Auf der Steinbreche“ über die Straße „Im Biesengarten“ Richtung Ortsmitte abgeleitet.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 18. Mai 2018 abgeschlossen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.