Höher Tennis-Cracks mit zwei Siegen

Am Wochenende konnten beim TC 77 Drabenderhöhe zwei Siege gefeiert werden.

H 40-1, 2. Verbandsliga, Gruppe C

In ihrem zweiten Heimspiel empfingen die Höher Tennis-Herren den Kölner KHT Schwarz-Weiß, der hinter Deckstein an Position 2 der Tabelle rangiert. Nach bereits drei Niederlagen stand das Team enorm unter Druck, denn um die Klasse in der 7er Gruppe zu halten, müssen zumindest zwei Siege eingefahren werden. Somit starteten die Einzelbegegnungen mit den Gästen als klare Favoriten in der Reihenfolge Arne Dohmgoergen, Christian Schuster, Jens Niedtfeld, Adi Botsch, Christian Franchy und Thomas Drogies in die Einzelmatches.
Da lediglich Dohmgoergen und Schuster gewinnen konnten, standen die Höher Herren nahezu aussichtslos vor den Doppelbegegnungen – schließlich mussten zum Gesamtsieg alle drei Doppel gewonnen werden.
Nach einer kurzen Besprechung standen die Doppelpaarungen fest: Schuster/Niedtfeld (2 + 3) bildeten das erste, Dohmgoergen/Drogies (1 + 6) das zweite und Franchy/Rickerl (4+5) das dritte Doppel.
Die beiden ersten Doppel konnten jeweils den ersten Satz mit 6:3 gewinnen, wogegen das dritte Doppel mit 4:6 hinten lag. Dohmgoergen/Drogies spielten im zweiten Satz eine nahezu perfekte Partie und gewannen diesen folgerichtig mit 6:0. Indes verlor das erste Doppel mit Schuster/Niedtfeld den zweiten Satz mit 1:6, wogegen das dritte Doppel mit Franchy/Rickerl sich mit 7:5 den zweiten Satz erkämpften und somit die Partie offen hielten.
Im ersten und dritten Doppel war somit noch alles möglich – Hoffnung und natürlich auch Spannung keimten auf.
Schuster/Niedtfeld rangen ihre Gegner mit 10:8 im Champions-Tie-Break nieder und es stand nach Matchpunkten bereits 4:4. Auf Platz drei ging zwischenzeitlich Christof alias ‚Krake‘ Rickerl durch einen harten Kopftreffer zu Boden. Ohne nennenswerte Blessuren konnte das entscheidende Match nach kurzer Unterbrechung weiter gehen. Beflügelt durch den Sieg des zweiten Satzes ließen sich Franchy/Rickerl jedoch nicht mehr aus der Ruhe bringen und fuhren mit 10:6 den entscheidenden 5. Matchpunkt ein – das ‚Doppelwunder‘ war perfekt!
Die Kölner erwiesen sich nicht nur als äußerst faire Gegner, sondern auch als hervorragende Gäste und demzufolge entwickelte sich ein nettes Miteinander bis in die späten Abendstunden.

Herren 55, 2. Verbandsliga, Gruppe A

Erneut stark ersatzgeschwächt empfingen die Höher Herren den TV Industriepark Oberbrück.
Obwohl Max Angerer und Johann Fleischer nun zur Verfügung standen musste das Team auf ihre Nr. 3, 4 und 5 verzichten. Somit standen Bernd Nicola (Urlaub), Rainer Braumann und Rekonvaleszent Erwin Kasper, der nach seiner Hüft-OP erst wieder zu Kräften kommen muss nicht zur Verfügung.
Die Einzelbegegnungen wurden somit in der Reihenfolge Karl-Heinz Eckert, Herbert Breuer, Johann Fleischer, Max Angerer, Martin Melzer und Frank Mertes bestritten.
‚Kalle‘ Eckert rang seinen Kontrahenten mit 6:7 7:6 10:8 förmlich nieder.
Da Frank Mertens an Position 6 ebenfalls einen Matchpunkt mit seinem 5:7 6:3 10:3 Sieg errang, stand es nach den Einzelbegegnungen 2:4 für die Gäste.
Sollte hier auch ein ‚Doppelwunder‘ wie bei den H40 gelingen…..
Zunächst sah es ganz danach aus, denn das erste Doppel mit Eckert/Angerer gewannen mit 7:6 6:4 glatt in zwei Sätzen.
Da jedoch die Doppel mit Breuer/Mertes und Fleischer/Melzer nicht gewonnen werden konnten, hieß das Endergebnis 3:6 für die Herren aus Oberbrück.

Herren 50, 3. Kreisliga (4-er), Gruppe D

Am Sonntag fuhren die Herren 50 zum Auswärtsspiel zum TC Wiehltal.
Leider standen Markus Stache, Kapitän Horst Ehrmann und Peter Knieling nicht zur Verfügung, so dass Wahlspieler Heinrich Tausch aushelfen musste.
Somit fuhren Heinrich Tausch, Walter Weiss, Frank Krischer und Michael Frede zum Auswärtsspiel und starteten alle vier Einzelbegegnungen parallel – schließlich wollte man zum Spiel unserer Fußball-Nationalmannschaft wieder daheim sein.
Tausch erspielte mit seinem 6:2 6:3 Sieg den ersten Match-Punkt. Weiss spielte ebenfalls stark auf und holte mit 6:3 6:2 den zweiten, Frede mit 3:6 6:2 10:3 den dritten Punkt für das Team. Für Frede, der erst im letzten Jahr mit dem Tennissport angefangen hat, war dieser Sieg sein erster Medenspiel-Erfolg. Da Krischer knapp mit 4:6 4:6 verlor, stand es nach den Einzeln 3:1 für das Höher Team.
Tausch/Weiss und Krischer/Frede stellten die Doppelpaarungen. Das erste Doppel gewann ungefährdet mit 6:1 6:4, während das zweite den Herren aus Wiehl unterlag.
Mit dem 4:2 Endresultat entschieden die Höher das Match für sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.