Totale Mondfinsternis: Blutmond über Drabenderhöhe

Die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts (eine Stunde und 43 Minuten) ließ sich gestern, am 27. Juli 2018, auch in Drabenderhöhe gut beobachten, auch wenn es anfangs nicht danach aussah.

Obwohl der Mond bereits 21:16 Uhr aufging, war er um diese Zeit noch nicht zu sehen. Der Himmel war noch bedeckt und erst weit nach 22:00 Uhr zeigte sich dann der Blutmond über Drabenderhöhe. Auch der Mars war an diesem Tag sehr gut zu erkennen. Viele Neugierige, Fotografen und Hobbyastronomen hatten sich auf der Zeitstraße zwischen Kreisverkehr und Stöltings Landhaus positioniert, weil man hier einen tollen Blick auf das abendliche Drabenderhöhe und die Mondfinsternis, die um 23:13 Uhr endete, werfen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.