Kindererlebnistag in Drabenderhöhe: „Wo steckt Knut?“

Während draußen noch das Sturmtief über Drabenderhöhe fegte, brachen am Sonntag, den 10. März, 83 Kinder in der FeG Drabenderhöhe und der Turnhalle auf zu einer Rundreise durch Ägypten.

Irgendwo zwischen Kairo und Abu Simbel hatte das Erdmännchen Keck seinen Freund, den Pinguin Knut, aus den Augen verloren. Wie gut, dass Keck auf die Hilfe der Kinder beim Kindererlebnistag zählen konnte! Beim Transport von Bausteinen für die Pyramiden, beim Krokodilspiel, Pyramidenmemory, beim Pharaonenabwerfen oder Kamelbeladen sammelten die 5- bis 12-jährigen Teilnehmer viele Hinweise, so dass Keck und Knut sich schließlich wiederfinden konnten.

Auch die Kinder erfuhren, dass es jemanden gibt, auf den sie sich in schwierigen Lebenssituationen verlassen können. Anhand von Gottes „Notfallnummer 5015“ – Psalm 50 Vers 15 – wurden sie ermutigt, sich bei Problemen an Gott zu wenden, aber auch einfach so mit ihm zu reden wie mit einem Freund, der sie einzigartig geschaffen hat und einen guten Plan für sie hat.

Nach spannenden Spielen, einer Rallye, gutem Essen, viel Musik und der Siegerehrung ging der 6. Drabenderhöher Kindererlebnistag zu Ende.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.