Paukenschlag bei der Mitgliederversammlung des Heimatvereins Drabenderhöhe: Wahnbachquelle zur Heilquelle heraufgestuft – Drabenderhöhe wird Kurort

Die letzte Mitgliedsversammlung des Heimatvereins hatte es in sich. Der Vorsitzende Dominik Seitz informierte die Mitglieder, dass der Wahnbachtalsperrenverband in seiner letzten Untersuchung an der Quelle des Wahnbaches im Kellergewölbe der Grünen Scheune eine interessante Entdeckung machte. „Bei dieser Untersuchung konnte der Verband eisen- und fluoridhaltige Natrium-Kalzium- Sulfat-Wasser in diesem Brunnen feststellen“, klärte Seitz die anwesenden Mitglieder auf. Dies bedeute für Drabenderhöhe, dass man nun den Tourismus im Ort vorantreiben könne. „Der Tourismus ist ein schlafender Riese, den es nun zu wecken gilt“, fuhr der erste Vorsitzende des Heimatvereins fort.

Kurz nach dem die Kunde über das heilende Wasser überbracht wurde, sei man auf der Suche nach potentiellen Investoren gewesen. Ausgerechnet in China sei man nun fündig geworden und werde in der nächsten Woche die Gespräche beenden und die Verträge unterzeichnen.

Geplant ist der Bau eines riesigen Kurzentrums auf den Feldern vor Drabenderhöhe direkt an der B56. Der finale Entwurf wurde auf der Mitgliederversammlung ebenfalls schon den Anwesenden Mitgliedern vorgestellt. Noch ist die Stadt Wiehl Eigentümer der Flächen, aber auch hier wurden bereits Gespräche mit der Verwaltung geführt.

Weitere Untersuchungen der Siefen um Drabenderhöhe herum lassen vermuten, dass es hier noch mehr Heilquellen gibt. Der Heimatverein und sein Investor, der nach der Unterschrift in einer eigenen Pressekonferenz vorgestellt wird, haben tiefgreifende Untersuchungen in die Wege geleitet. Hierbei wurde ein renommiertes Prüflabor aus dem Süddeutschen Raum beauftragt, das Wasser nach DIN EN ISO 19458 zu prüfen. Dieser Standard garantiert die Aufnahme in die Liste der Kurbäder in Deutschland.

Dominik Seitz rechnet dann mit 25.000 bis 30.000 Übernachtungsgäste pro Jahr, die, dank des Investors aus Fernost, das modernste Kurzentrum Deutschlands erleben werden. Weitere Investitionen auch in die Umgebung von Drabenderhöhe sind schon in den letzten Planungszügen. So soll unter anderem am Löher Kopf wieder der Aussichtsturm entstehen.

Aktualisierung, 2. April 2019:
April, April

Beitrag teilen:

Eine Antwort auf „Paukenschlag bei der Mitgliederversammlung des Heimatvereins Drabenderhöhe: Wahnbachquelle zur Heilquelle heraufgestuft – Drabenderhöhe wird Kurort“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.