Jahreshauptversammlung beim Frauenchor Drabenderhöhe

Am 9. Januar 2020 startete der Frauenchor Drabenderhöhe mit seiner jährlichen Jahreshauptversammlung in geselliger Runde mit allen aktiven Mitgliedern ins neue Jahr.

Nach der Begrüßung durch die erste Vorsitzende Angelika Knips, in der sie dem Chor für ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr dankte, folgte der Jahresbericht der Schriftführerin Andrea Rumi über die Veranstaltungen und Auftritte aus dem Jahr 2019. Anschließend erstatte die Kassiererin Roswitha Hackbarth Bericht über Einnahmen und Ausgaben des Chores und lieferte so einen Einblick in die Finanzen des Vereins.

Daraufhin wurde der bestehende Vorstand entlastet und neu gewählt. Insofern setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende: Angelika Knips
2. Vorsitzende: Vera Hackbarth
1. Schriftführerin: Andrea Rumi
1. Kassiererin: Roswitha Hackbarth
2. Kassiererin: Bettina Ottinger
Notenwartin: Edith Mosebach
Medienbeauftragte: Maria Gündisch

Als Kassenprüferinnen wurden Birgit Schneider und Ilka Ruland gewählt.

Im Anschluss standen Ehrungen für sechs Sängerinnen auf dem Programm. Für 10 Jahre als aktives Mitglied wurden geehrt: Vera Hackbarth und Ilka Ruland. Für 20 Jahre als aktives Mitglied wurden geehrt: Angelika Knips, Luise Johrendt, Tanja Röttger und Rita Wagner.

Beim Punkt Verschiedenes wurde hauptsächlich über die Teilnahme am Meisterchor 2021 gesprochen. Dies ist ein Ziel, das der Chor erreichen und somit seinen dritten Meistertitel erringen will.

Außerdem wurden bevorstehende Termine angekündigt. Als nächste Herausforderung hat der Frauenchor das am 22. März geplante Konzert fest im Blick. Die Chorleiterin Regine Melzer bedankte sich beim Chor für das vergangene Jahr und freut sich auf die Herausforderung, die eine erneute Teilnahme an einem Leistungssingen mit sich bringt.

Vera Hackbarth

Foto oben: Die Sängerinnen, die für 10 bzw. 20 Jahre Mitgliedschaft im Chor geehrt wurden. Von links: Luise Johrendt, Tanja Röttger, Rita Wagner, Ilka Ruhland, Angelika Knips, Vera Hackbarth

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.