Coronavirus im Oberbergischen Kreis: 371 bestätigte Fälle – 197 Personen genesen – 9 verstorben

Zwei weitere Personen aus dem Oberbergischen Kreis, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, sind verstorben.

Ein 85 Jahre alter Mann aus Hückeswagen und eine 80 Jahre alte Frau aus Engelskirchen sind gestern Abend verstorben. Beide sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 85-jährige Mann ist in stationärer Behandlung verstorben und lebte zuletzt im Evangelischen Altenzentrum Johannesstift in Hückeswagen. Wie Ende März berichtet, gibt es in der Einrichtung bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. Die 80-jährige Frau lebte im AWO-Otto-Jeschkeit-Altenzentrum in Engelskirchen-Ründeroth. Der Oberbergische Kreis wird bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem Personal der Einrichtung in Engelskirchen-Ründeroth Abstriche nehmen. Insgesamt sind nun im Oberbergischen Kreis neun Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben.

Seit Beginn der Pandemie gibt es im Oberbergischen Kreis 371 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle. 165 Personen im Oberbergischen Kreis sind aktuell positiv getestet. 197 Personen sind bereits gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. Der Großteil der aktuell positiv getesteten Menschen befindet sich in häuslicher Quarantäne. 19 Personen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung. Davon werden neun Personen beatmet.

Anzahl der aktuell positiv getesteten Fälle nach kreisangehörigen Kommunen:
Bergneustadt: 9 Personen
Engelskirchen: 15 Personen
Gummersbach: 13 Personen
Hückeswagen: 27 Personen
Lindlar: 19 Personen
Marienheide: 4 Personen
Morsbach: 4 Personen
Nümbrecht: 13 Personen
Radevormwald: 17 Personen
Reichshof: 6 Personen
Waldbröl: 1 Personen
Wiehl: 19 Personen
Wipperfürth: 18 Personen

Beitrag teilen:

Eine Antwort auf „Coronavirus im Oberbergischen Kreis: 371 bestätigte Fälle – 197 Personen genesen – 9 verstorben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.