Förderverein der freiwilligen Feuerwehr – Löschgruppe Drabenderhöhe e.V. übergibt Defibrillator

Ein plötzlicher Herztod gehört in Deutschland zu den häufigsten Todesursachen. Deshalb hat sich der Förderverein dazu entschlossen, der Löschgruppe Drabenderhöhe einen AED zu finanzieren.

Was ist ein AED? Ein automatisierter externer Defibrillator, teilweise auch als Laiendefibrillator oder kurz „Defi“ bezeichnet, ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung von defibrillierbaren Herzrhythmusstörungen durch Abgabe von Stromstößen. Im Gegensatz zu Defibrillatoren aus dem Rettungsdienst oder Kliniken sind AEDs wegen ihrer Bau- und Funktionsweise besonders für Erste Hilfe durch Laienhelfer geeignet.

Am 16. Dezember 2020 wurde der AED offiziell von Dieter Menning, 1. Vorsitzenden des Fördervereins, an Tobias Rohde, Einheitsführer der Löschgruppe, übergeben (siehe Foto).

„Der Defibrillator ist eine hervorragende Ergänzung für unsere medizinische Einsatzausstattung. Bei einem plötzlichen Herznotfall können die Mitglieder der Einheit nun noch schneller und professioneller Erste Hilfe leisten“, freut sich Löschgruppenführer Tobias Rohde.

Dieter Menning ergänzt: „Der Defibrillator, ein Modell der neuesten Generation, wurde durch den Förderverein beschafft, um sowohl Bürgern als auch den eigenen Einsatzkräften im Notfall helfen zu können. Mit diesem Gerät können die Kameradinnen und Kameraden bei einem Herz-Notfall die bestmögliche Erstversorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicherstellen. Egal ob für die eigenen Einsatzkräfte während eines Einsatz- oder Ausbildungsdienstes, oder bei sonstigen Veranstaltungen,  die durch die Feuerwehr begleitet werden.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.