Frauenchor Drabenderhöhe: Jahreskonzert 2006

Eingeladen zum Jahreskonzert 2006 hatten die Sängerinnen des Drabenderhöher Frauenchores unter dem Motto „Jeder singe, was er kann, egal, ob Frau, ob Kind, ob Mann! Und auch in der Natur findet man von Gesang manche Spur.“

Ein buntes Repertoire wurde den Konzertbesuchern präsentiert.

Zunächst stimmten die Höher Sängerinnen unter der Leitung von Regine Melzer mit den Liedern „Blätter im Wind“ und „Träume im Wind“ oder „Der Wind, der alte Musikant“ herbstlich ein.

Mit „Dies ist der Tag“, eine Motette von Wolfgang Lüderitz, zeigten die Höher Sängerinnen ihre hervorragenden Stimmqualitäten.

Als weitere Gastchöre traten das Oberwiehler Sängerquartett unter der Leitung von Ralf Zimmermann und die Little Voices aus Bergneustadt unter der Leitung von Petra Meister auf.

Wahrhaftig meisterlich überzeugten die Oberwiehler Sänger zunächst mit traditionellem Liedgut, im zweiten Teil in modernerem und flotterem Stil mit „Gedanken vor Konzertbeginn“ von den Wise Guys, „Eviva Espania“, Satz Gus Anton oder „Bye, bye, my Love“ von den Bläck Fööss.

Die Little Voices, junge Sänger und Sängerinnen im Teenie-Alter, stellten einige Lieder aus ihrem neuen, selbst geschriebenen Musical „Back to Music“ vor.

Chorleiterin Petra Meister gab vorab einen kurzen Überblick über die Geschichte des Musicals, um die Lieder ein wenig zu erklären und anzusagen. Sehr erfrischend und lebendig begeisterten die jungen Voices das Publikum.

Am Ende des Konzertes verabschiedeten sich die Höher Sängerinnen mit diversen bekannten „Tierliedern“, wie dem „Herrn Kater“ oder dem „Lied von den Hühnern“. Das Highlight jedoch, mit tollen Stimm-Variationen, war „The Lion sleeps tonight“, arr. von Roger Emerson.

Birgit Schneider

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Musik-CD des MGV Drabenderhöhe der Öffentlichkeit vorgestellt

Zum zweiten Mal bringt der MGV Drabenderhöhe eine Musikaufnahme in Form einer CD auf den Markt.

Am 4. November wurde die 14 Titel umfassende CD den Sponsoren und der Presse im evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe vorgestellt.

An sieben Aufnahmetagen wurden die Lieder unter Chorleiter Hubertus Schönauer und der Aufnahmeleitung des Tonstudios Andreas Melzer eingespielt.

Die künstlerische Gestaltung des Covers lag in den Händen von Objektgestalter Rüdiger Zell, der das Vereinsemblem des Chores nahm und in den dort vorhandenen Kreisen Fotos aus der 120-jährigen Geschichte des Vereins setzte.

Im Anschluss daran wurde auch die von EDV-Krischer erstellte neue Internetpräsenz des MGV der Öffentlichkeit vorgestellt. Vieles über die Vereinsgeschichte und Neuigkeiten über den MGV Drabenderhöhe kann man nun online über die Adresse www.mgv-drabenderhoehe.de erfahren.

Hier haben die Besucher auch die Möglichkeit die CD zu bestellen und können auch in einzelne Lieder der neuen CD hineinhören.

Die Musik-CD kann auch im „Vereinsgasthof Lang“, im „Höher Lädchen“ und bei allen Sängern zu einem Stückpreis von 12 Euro erworben werden.

Leon holt den Meisterpokal

Der neunjährige Leon Pfälzer gewinnt in der holländischen Pocket-Bike-Meisterschaft.

Als Leon Pfälzer am 15. Oktober nach Grootebroek/NL fuhr, tat er das nicht, weil ein Rennen anstand, sondern um sich den wohl bedeutensten Pokal seiner bisherigen Laufbahn abzuholen.

Der neunjährige Wiehler, der für den IMC Rheinland startet und in diesem Jahr Förderkandidat des ADAC Nordrhein war, ist mit seiner Pasini Viertaktmaschine holländischer Meister in der Klasse A (bis 10 Jahre). Mit 23 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten führt er die Tabelle mit 428 Zählern an.

Leon nahm im NMCup bei neun Veranstaltungen an insgesamt 21 Läufen teil. Er gewann acht Rennen, wurde fünfmal Zweiter und achtmal Dritter. Damit hat sich für ihn der Start im Nachbarland gelohnt. So ist es geplant, dass er auch im kommenden Jahr wieder in Holland startet.

Bei Tests hat sich gezeigt, das es bei Leon für den Wechsel in den ADAC Minibike-Cup noch an Körpergröße fehlt.

Deshalb wird er noch ein weiteres Jahr Pocketbike fahren. Es ist noch nicht geklärt, ob Leon in der Saison 2007 erneut in der Klasse Junior A startet oder ob er aufgrund der guten Resultate bei den 11 bis 13-Jährigen in der Junior B fahren darf.

Aber jetzt ist erst mal Zeit zum feiern. Bereits beim letzten Rennen in Stadskanaal fuhren die Nachwuchsrennfahrer ihre Ehrenrunden, zeigten einige Burnouts und begossen den Sieg mit Sprudelwasser!

„Oktoberfest-Olympiade“ beim Traditionsfest

Am Samstag begann das 35. Oktoberfest des MGV Drabenderhöhe im Hermann-Oberth-Haus mit dem Tanz- und Unterhaltungsabend. Es spielte die Band „C’est la vie“, die vielen Besuchern noch unter ihrem ehemaligen Namen „Bambis“ ein Begriff für musikalische Vielfalt und Können waren und wie Samstag festgestellt werden konnte, auch heute noch sind. Verstärkt wurden die Musikanten durch eine Sängerin, die mit ihrer glockenklaren Stimme die Besucher begeisterte.

Kurzweil in den Musikpausen versprach die „Oktoberfest-Olympiade“, die am Samstag und Sonntag unter der Leitung von Stefan Poschner stattfand.

An beiden Tagen fanden sich zwölf Gruppen mit jeweils vier Personen, die gegeneinander im Holzsägen, Melken und Maßkrugstemmen antraten. Lautstark wurden die Gruppen im Saal angefeuert und den 1. Preis gewann schließlich die Gruppe um Markus Groß, gefolgt von einer Abteilung der Feuerwehr.

Der Sonntag lag, wie in den Jahren zuvor, in den musikalischen Händen der Siebenbürger Blaskapelle, die mit ihrem Dirigenten Jürgen Poschner die Besucher in kürzester Zeit zum Tanzen und Schunkeln animierten.

Mit Fleischkäs und Grillhaxen stärkten sich die Besucher am Mittag. Nach dem Kaffee traten die Menschen frohgelaunt den Heimweg an, mit dem Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, wenn es heißt: „Ozapft is, aufi geht’s“.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Dale Fisher & Band: Atemberaubende Jam-Session im Drabenderhöher Gemeindehaus

Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit konnte man den amerikanischen Vollblutmusiker Dale Fisher dieses Jahr in Drabenderhöhe bewundern: vor ein paar Tagen bei einem Solokonzert im XXS-Cafe und am Samstag mit Band im Gemeindehaus.

Zeit für eine Probe hatte die für das Konzert zusammengestellte Band nicht gefunden, doch die oberbergischen Profimusiker Robert Schuller (E-Gitarre), Ivo Kassel (Bass) und Mario Zielenbach (Schlagzeug) kennen Dale Fisher noch aus früheren Tagen. In Deutschland haben sie ihn schon öfter bei Konzerten begleitet, zuletzt allerdings vor mittlerweile fünf Jahren.


Dale Fisher, Robert Schuller, Mario Zielenbach, Ivo Kassel

Obwohl die Band also alles andere als eingespielt war, boten sie doch zusammen mit Dale Fisher ein atemberaubendes Konzert. Es wurde viel improvisiert und gejammt und genau das machte das Konzert zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.


Dale Fisher

Seit mehr als 20 Jahren steht Dale Fisher bereits auf der Bühne und ist in Amerika für seine energiegeladenen Live-Shows bekannt, in denen er neben Gitarre auch E-Piano und Mundharmonika spielt. Er versteht es, das Publikum mit einer Mischung aus eigenen Songs und eingestreuten Rock-Klassikern zu begeistern.

Eine Bilderserie finden Sie hier…