Schnitzkurs im Jugendheim Drabenderhöhe

Beim Herbstferienangebot im Jugendheim Drabenderhöhe flogen die Späne. Acht Kinder trafen sich um unter Anleitung die hohe Kunst des Holzschnitzens zu erlernen. Die beste Nachricht zuerst: Alle Finger sind noch dran!

Als Anschauungsmaterial gab es selbstgeschnitzte Schwerter, Speere und Messer zu bewundern. Doch die eigentliche Attraktion war das doch noch recht jugendliche Alter des Referenten. Der 12-jährige Maximilian war bereits beim Flohmarkt im Jugendheim durch sein außergewöhnliches handwerkliches Talent aufgefallen. Auf Anfrage erklärte er sich bereit einen Schnitzkurs für Kinder anzuleiten und dies gelang im vortrefflich: Fachmännisch erklärte er die einzelnen Arbeitsgänge, war hilfreich zur Hand und bediente zwischendurch die Schleifmaschine.

Soviel Handarbeit machte natürlich hungrig. Zur Stärkung der kleinen Handwerker gab es in der Mittagspause eine riesige Portion Spaghetti. Da die teilnehmenden Kinder schneller als gedacht mit ihren Schnitzereien fertig wurden, wurden noch spontan kleine Ritterspiele geplant und vorgeführt.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.