Hans Otto Tittes: Urlaubsaufgaben/-umstellung

Neues Gedicht von Hans Otto Tittes: Urlaubsaufgaben/ -umstellung.

Urlaubsaufgaben/ -umstellung
von Hans Otto Tittes

Wenn die Kinder fahr’n in Urlaub,
gibt es Arbeit für die Alten,
weil die ihren Tagesablauf
anders müssen nun gestalten.

Denn jetzt kommt zu ihrem Alltag,
der genauestens getaktet,
dies und jenes von den Kindern,
worauf die bis jetzt geachtet:

Erstens sind es die Rollläden
(jeder weiß, die sind beweglich),
die man rauf und runter kurbelt
morgens, abends – und zwar täglich.

Meist gibt’s Haustiere dann auch noch,
die man füttern darf und pflegen,
wie zum Beispiel Gassi-gehen
oder ’s Katzenklo noch pflegen.

Blumen, ob im Topf, ob Vase,
gibt es fast in jedem Zimmer;
gut ist, falls was falsch gelaufen,
dass die welken ohn‘ Gewimmer.

Wenn der Urlaub dann zu Ende,
freut sich schon die ganze Schar,
dass auch nächstens Oma, Opa
machen’s so – wie dieses Jahr!

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.