Neues Veranstaltungsgelände: Sankt-Martins-Fest im Altenheimpark

Jenny Kemmerle und Kerstin Theil organisierten mit Unterstützung von Dominik Seitz (Vorsitzender des Heimatvereins) und Marcus van Breen (Leiter vom Haus Siebenbürgen) am 11. November ein Sankt-Martins-Fest im Altenheimpark, dem dauerhaft neuen Sankt-Martins-Veranstaltungsgelände.

Der Laternenumzug wurde diesmal von den Organisatoren nicht umgesetzt, da die Planung für ein dauerhaft neues Veranstaltungsgelände Aufwand genug war und eine zusätzliche Planung eines Umzugs personell nicht zu stemmen war.

Die evangelische Jugend unterstütze das Team beim Fest bei der Einhaltung der Maskenpflicht und führte das Mitmachspiel zu Sankt Martin auf.

Die Kinder brachten Laternen mit, es gab Weckmänner, ein großes Feuer und sogar Sankt Martin (Markus Kempka) war da, allerdings nicht hoch zu Ross, sondern mit einem Pony an der Leine.

Der Altenheimpark füllte sich abends schnell mit vielen kleinen und großen Drabenderhöhern. Die Kinder präsentiereten stolz ihre tollen Laternen und alle waren froh, dass es in diesem Jahr zumindest ein kleines Martinsfest geben durfte. Das Haus Siebenbürgen sponserte die Weckmänner.

Dominik Seitz: „Zukünftig wird Sankt Martin jetzt im Park stattfinden und ausgebaut. Für die nächsten Jahre plant man dann auch wieder den Martinsumzug.“

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Christian Melzer

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.