Orkantief „Zeynep“ fegte durch Drabenderhöhe

Während und nachdem das Orkantief „Zeynep“ gestern durch Drabenderhöhe fegte, hatte die Löschgruppe Drabenderhöhe der Freiwilligen Feuerwehr Wiehl eine Menge zu tun: Dreizehn sturmbedingte Einsätze in Drabenderhöhe und den umliegenden Ortschaften mussten organisiert werden. Drei Fahrzeuge und 18 Frauen und Männer waren in der Zeit von 16:00 bis 01:30 Uhr im Einsatz.

Die B56 musste für rund 1,5 Stunden voll gesperrt werden, da mehrere Bäume die Fahrbahn versperrten. Die Hillerscheider Straße bleibt auf unbestimmte Zeit voll gesperrt.

In Brächen stürzte ein Baum auf einen geparkten PKW. Ein weiterer Baum landete auf einem Gebäude, es blieb hier glücklicherweise nur bei Sachschaden.

Auf der L338 zwischen Drabenderhöhe und Oberstaffelbach ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei PKWs. Ein umgestürzter Baum wurde zu spät bemerkt und überfahren. Dabei riss bei einem der PKWs die Ölwanne auf. Neben der Beseitigung des Baumes lag hier die Priorität bei der Eindämmung des auslaufenden Motorenöls, um eine größere Umweltgefahr abzuwenden. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm ein Fachunternehmen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Die nachfolgende Bilderserie wird Ihnen präsentiert von:

Zum Vergrößern der Fotos bitte Vorschaubilder anklicken.

Fotos: Feuerwehr

Beitrag teilen:

2 Antworten auf „Orkantief „Zeynep“ fegte durch Drabenderhöhe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.